Auf dem Tisch & in der Tasche

- Der Planital -

Jeder kennt diese länglichen Kalender für den Schreibtisch, wo meist 1 – 2 Wochen drauf zu sehen sind. Oft bekommt man sie als Werbegeschenk und auf vielen Schreibtischen liegen die Dinger heute noch, auch wenn sie nicht wirklich schön sind und für eins waren die Kalender wirklich nie zu gebrauchen – zum mitnehmen.

Planital

Von Quo Vadis kam jetzt der Planital ins ZoomLab, mit 8,8 mal 17 cm ein Tischkalender im Querformat, den man aber auch problemlos mitnehmen kann. Egal ob Sakko oder Rucksack, dieser Kalender passt hinein.

Was mir persönlich nicht so gefällt, die Kalendereinlage wird in eine Kunstlederhülle gesteckt. Es gibt zwar auch eine Volllederhülle, aber hier liegt aktuell die Hülle aus Kunstleder und die ist wirklich nicht schön.

Wer einen kleinen Timer will, hat weniger Platz, das sollte jedem klar sein. Ich persönlich favorisiere A5, oder A5-Ähnlich – da hat man einfach mehr Platz. In den kleinen Feldern muss man schon wirklich klein schreiben, damit man alles unter bekommt – je nach Terminlage.

Das cremefarbene Papier ist relativ dünn, lässt sich aber dennoch sehr gut beschreiben und selbst ein Füller (hier der Diplomat Aero – dazu aber bald mehr) scheint nur minimal durch.

Eine stabile Ringbindung hält die Seiten zusammen und der Timer liegt flach auf dem Tisch, selbstständig umblättern geht hier nicht. Im Hinteren Teil befindet sich ein eingestecktes Adressbuch mit ABC-Register.

Ein Lesebändchen zum wiederfinden der aktuellen Woche gibt es nicht, aber aufgrund des altbewärtem Abreissystems  findet man schnell die aktuelle Woche.

Auf den ersten Seiten bekommt man noch ein paar Infos. Personenbezogene Notizen, aktuelle Feiertage (weltweit) und eine Kalender-Jahresübersicht sind auf den ersten Seiten zu finden.

Leider fehlt eine gedruckte Schulferien-Übersicht. Diese kann man sich zwar in dem leeren Ferienplan vermerken, aber dafür muss ich sie mir auch erst heraussuchen. Gut, bei einem Kalender, der vermutlich weltweit verkauft wird, kann man nicht alle Schulferien eintragen, vielleicht besteht aber die Möglichkeit, diese Infos länderweise bei der Produktion einzuführen.

Fazit:

Ein kleiner Tisch/Taschen-Kalender im Querformat mit dünnem, gut beschreibbaren Papier. Im Plastikmantel wenig elegant, aber hier hat man als User selber die Möglichkeit zu entscheiden, welche Hülle man gerne möchte. Für den Schreibtisch absolut ok, zum mitnehmen würde ich immer einen anderen Kalender favorisieren.

___
Der Kalender wurde mir von Quo Vadis kostenlos zur Verfügung gestellt, was meine Meinung dazu nicht beeinflusst. Zukünftig wird es noch diverse Beiträge zu Quo Vadis und Co. hier im ZoomLab geben, klickt mal wieder rein!

2 Kommentare zu “Auf dem Tisch & in der Tasche

  1. Die Idee ist wirklich gut, aber es gibt solche Modelle auch bei anderen Anbietern, z.B. Lediberg.

    Eine interessante Mischung aus dieser Wochenübersicht und einem Tageskalender ist dieses Modell:
    (Link wurde entfernt)

    [Nein, ich arbeite nicht für Lediberg, aber ich habe das zweite Modell mal genutzt und fand es sehr praktisch. :)]

    • Kein Problem – danke für den Hinweis. Dennoch wurden die Links entfernt (Fremdwerbung, etc.). Ich werde die Firma einmal anschreiben, vielleicht gibt es dazu bald einen eigenen Beitrag im ZoomLab 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.