Chinese Man – Shikantaza (Reingehört)

Eine kleine, sehr angenehme Sound-Reise!

Nach einem Intro, das stark an ein Kulturfest mitten in China erinnert, bei dem langsam die Drums auf den Festplatz marschieren. Irgendwann verlassen wir dann zusammen mit den Drums und diversen Soundelementen den Festplatz und gehen mit dem gesammten Mob in eine Gasse, in der die abgehackten Vocals aus der Tür kommen und sich zu den Drums & klassischen oriental/asiatischen Instrumenten mischen. Abstrakt, nervig, aber doch irgendwie verdammt gut.

Kurz zur Info, Shikantaza ist eine Meditationstechnik im Buddhismus, es geht um sitzen, um das Ruhen, es geht darum, die Gedanken, die uns täglich begleiten, zu unterbrechen.

Warum also nicht mal die Augen schließen und die Musik auf sich wirken lassen. Lässt man das Album weiterlaufen, wechseln sich entspannte Beats, teils psychedelisch, teils anregend und aufweckend mit diversen Feature-Gästen ab. Spätestens bei „Maläd“ wird der Kopf des geneigten Rap-Fans dann kräftig nicken. Schon cool, was das französische DJ-Kollektiv hier abliefert.

Diese kleine Reise zwischen Rap, Dub, Reggae und klassischen, asiatischen und/oder orientalischen Soundelementen ist absolut gelungen. „Liar“ zum Beispiel ist ein herrlich entspannter Track mit Dillon Cooper und Kendra Morris, „Step Back“ kommt wieder ohne Vocals (bis auf ein paar Vocal-Samples) aus, ist aber absolut gelungen. „The New Crown“ feat. A-F-R-O, A.S.M & Taiwan MC ist ein klassischer Rap-Track und in meinen Augen ein Überbrett!

Chinese Man Ft. A-F-R-O, A.S.M and Taiwan MC – The New Crown

„This is the history of Chinese Man! The Chinese Man create the power to celebrate the four energies with music: physical, intellectual, emotional and sexual. Take your time. Breathe. Close your eyes. And listen.“ – Chinese Man

„Escape“ klingt ein bisschen wie eine Mischung aus The Doors und Handsome Boy Modeling School , recht psychedelisch und doch beatlastig also, wenn man sich drauf einlässt, ist es ein richtig schönes Dingen. Mit „Stone Cold“ ft. Mariama liefern Chinese Man ein schönes, entspanntes Dingen ab, keine Frage.

Mit „Modern Slave“ schustern Chinese Man ein perfektes Brett für R.A. The Rugged Man und mit „Warriors“ schieben sie dubbiges Material nach, bevor sie mit Vinnie Dewayne, Myke Bogan und Tre Redeau in Richtung Party wandern. „What You Need“ ist ein wunderbar stampfendes Gute-Laune-Ding! Einen kleinen Ausflug in Richtung Grime? Funktioniert auf „Blah!“ an der Seite von Youthstar, Taiwan MC und Illa Man fantastisch.

Kurzum – Shikantaza ist ein großartiges Werk, für das ich, ehrlich gesagt, ein paar Anläufe brauchte, aber jetzt feier ich jeden Track und lege Euch dieses Album ans Herz.

Chinese Man Ft. Taiwan MC, Youthstar and Illaman – Blah!

0 Kommentare zu “Chinese Man – Shikantaza (Reingehört)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.