John Wick Kapitel 2 (Reingeschaut)

- Frohes jagen, Mr. Wick -

John Wick muss ein weiteres mal aus seinem Ruhestand zurückkehren. Ein Blutschwur verpflichtet ihn, seinem alten Bekannten Santino D’Antonio zu helfen, die Kontrolle über eine mysteriöse, international agierende Organisation von Auftragskillern zu erlangen. Kapitel 2 setzt nahtlos am ersten Teil an, den ich bislang noch nicht gesehen habe – versteht man also Kapitel 2, wenn man das erste Kapitel nicht gesehen hat?

Worum geht es genau?

Gerade erst von seinem Rachefeldzug zurückgekehrt, möchte Ex-Auftragskiller John Wick endlich ein zurückgezogenes Leben mit seinem neuen Hund führen – doch die Ruhe währt nur kurz, denn ein alter Bekannter steht vor der Tür: Gangsterboss Santino D’Antonio. In der Hand hält er eine antike Münze, mit Johns blutigem Fingerabdruck darauf. Ein Schuldschein, durch den er erneut gezwungen ist, aus seinem Ruhestand zurückzukehren. An den Kodex der geheimen Killervereinigung gebunden, muss er den Auftrag annehmen, Santinos Schwester Gianna zu töten und diesem so zu mehr Macht zu verhelfen.

Trotz seines anfänglichen Widerstands taucht John Wick noch einmal tief in die Welt voller Gewalt, Tod und Luxus ein und reist nach Rom um seine Schuld zu begleichen. Bis an die Zähne bewaffnet eliminiert er die schwere Security und erledigt seine Aufgabe, nur um daraufhin weitaus fähigeren Gegnern gegenüber zu stehen: Der Bodyguard der toten Gianna, Cassian, trachtet John nach dem Leben und auch Santino D’Antonio setzt ein hohes Kopfgeld auf den Killer seiner Schwester aus.

Nach New York geflüchtet und unter ständigem Beschuss konkurrierender Auftragsmörder, sucht John Wick Hilfe beim mysteriösen Bowery King und dessen Obdachlosen-Netzwerk. Eine Spur aus Leichen und Verwüstung hinter sich lassend, schafft er es schließlich den Verursacher allen Übels auszuschalten, bricht damit jedoch die wichtigste Regel der Organisation: In den Continental-Hotels dürfen keine Geschäfte erledigt werden.

Durch die Missachtung des Killer-Kodex gilt John Wick nun als vogelfrei …

Szenenbilder:

Für die Drehbücher von beiden Teilen ist Derek Kolstad verantwortlich, der mit John Wick sein Debüt feierte. Der Zuschauer bekommt großartige Stunts, bittere Kämpfe und viel Ballerei. Leider fehlt dazwischen irgendwas. Oft gibt es noch eine kleine „Sidestory“, aber hier ist entweder Aktion angesagt, oder eben gar nichts. Manchmal kam es mir so vor, als ob jemand den Ton ausgeschaltet hat.

Der Cast ist natürlich großartig, neben Riccardo Scamarcio (Santino D´Antonio) und Common (Cassian) stehen Hollywood-Größen wie Ruby Rose („Orange Is The New Black“), Ian McShane („Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten“), und Laurence Fishburne neben Keanu Reeves. Trotz der großartigen Schauspieler kickt mich der Film so überhaupt nicht. Liegt es jetzt daran, das ich den ersten Teil nicht gesehen habe?

Ich glaube nicht, die Story vom 2. Kapitel ist eigenständig und die einzelnen Charaktere lernt man ziemlich schnell kennen, von daher vermute ich, das es an dem Film selber liegt, der außer einer dicken Portion Aktion und sehr viel Ballerei nicht viel bietet. Ich werde bei Zeiten dem Film noch mal eine zweite Chance geben, aber erstmal ist John Wick „Kapitel 2“ für mich leider durchgefallen. Er hat mich ganz gut unterhalten, aber ich habe etwas mehr erwartet.

Trailer

DVD-Fakten:

Darsteller: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Peter Stormare, Common
Regisseur(e): Chad Stahelski
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 2.39:1
FSK: ab 18 Jahren
Studio: Concorde
Erscheinungstermin: 27. Juni 2017
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 113 Minuten

0 Kommentare zu “John Wick Kapitel 2 (Reingeschaut)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.