Snowden (Reingeschaut)

Was würdest du tun, wenn das Leben anderer Menschen von dir abhängt? Würdest du schweigen?

Eigentlich sollte ja jedem klar sein, dass die US-amerikanische National Science Foundation im Jahr 1990 nicht ohne Grund das Internet für kommerzielle Zwecke nutzbar gemacht hat. Es war also nur eine Frage der Zeit bis jemand wie Snowden um die Ecke kommt und einfach mal so eine Bombe hochgehen lässt.

Dennoch ist es ein komisches Gefühl zu wissen, das sich mal eben jemand über deine Webcam in deinem Wohnzimmer, in der Küche oder im Schlafzimmer umsehen kann und zwar ohne das Du es mitbekommst. Und das ist nur das kleinste Übel…

Worum geht es?

Was trieb Edward Snowden dazu, geheime NSA-Dokumente zu veröffentlichen? War ihm bewusst, welchen Preis er dafür bezahlen würde? Als er den Job bei der NSA annimmt, ahnt er noch nicht, in welche Geheimnisse er bald eingeweiht wird. Die US-Regierung verfügt über weltweite Überwachungsprogramme, die tief in die privatesten Bereiche eindringen.

Dabei werden nicht nur vermeintliche Terroristen überwacht, sondern auch das Leben normaler Bürger. Mails, Telefonate und jegliche Form digitaler Kommunikation, alles wird gespeichert. Selbst ausgeschaltete Webcams können von der Regierung aktiviert werden. Schockiert von dieser Entdeckung beginnt Snowden, geheime Dokumente zu sammeln, die das Ausmaß dieses enormen Machtmissbrauchs beweisen. Getrieben von seinem Gewissen, das kein Schweigen zulässt, lässt er Karriere und Leben hinter sich, um der Welt die Augen zu öffnen.

Oliver Stone zeigt mit Snowden einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte des Mannes, der eine globale Spionageaffäre auslöste. Das Drehbuch basiert auf den Büchern „The Snowden Files“ von Luke Harding und „Time of the Octopus“ von Snowdens russischem Anwalt Anatoly Kucherena.

Szenenbild

Joseph Gordon-Levit (Inception / The Dark Night Rises) brilliert in der Rolle des viel diskutierten Whistleblowers und auch Shailene Woodley ist eine erstklassige Besetzung. In weiteren Rollen begeistern Melissa Leo, Zachary Quinto, Tom Wilkinson sowie Nicolas Cage. Für die wirklich großartigen Bilder ist der renommierte Kameramann und Oscar®-Preisträger Anthony Dod Mantle (Slumdog Millionär) verantwortlich.

Schon lange hat mich ein Film nicht mehr so gut unterhalten und gefesselt wie Snowden. Es ist eine großartige Geschichte eines Mannes, der es nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, zu schweigen!

Absolute Empfehlung.

Trailer

DVD-Fakten:
Darsteller: Joseph Gordon-Levitt, Shailene Woodley, Melissa Leo, Nicolas Cage, Zachary Quinto
Künstler: Bina Daigeler, Moritz Borman, José Ibáñez, Alex Marquez, Anthony Dod Mantle, Marisol Roncali, Oliver Stone, Mark Tildesley, Eric Kopeloff, Kieran Fitzgerald, Mary Vernieu, Philip Schulz-Deyle
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.78:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Universum Film GmbH
Erscheinungstermin: 7. April 2017
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 130 Minuten

0 Kommentare zu “Snowden (Reingeschaut)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.