Artikel
1 Kommentar

Kool Savas • Aura Live (CD/DVD Reviev)

Wer sich über die kurze Laufzeit von ‘Aura’ beschwert hat, darf sich jetzt freuen. ‘Aura Live’ bietet mit CD & DVD genug Material zum hören und sehen und wer schon mal auf einem Savas Konzert war, der weiß, das es lang und heftig wird.

Kool Savas Live (Aura Tourstop Münster) // Foto: Markus Rödder / ZoomLab

Über Aura selber muss ich ja nix mehr sagen, das hatten wir ja schon. Die ausverkaufte Tour zum Album wurde dann komplett mitgeschnitten, um jetzt ein Live-Album rauszubringen. Die CD mit diversen Livemitschnitten aus verschiedenen Städten ist soundtechnisch auf jeden Fall richtig dick. Und während Zürich im Tribut zollt und kräftig stampft, will Münster einfach nie mehr gehn! Und ja, Filderstadt ist auch auf dem Rapfilm hängengeblieben.

Und nach 15 Tracks geballter Live-Power gibt es noch einen Nachschlag in Form von einem Echo Remix (ft. Olli Banjo) und einem LMS 2012 Remix. Man liest in diversen Blogs und Magazinen, das es übel aufstößt, das der Live-Mitschnitt geschnitten ist. Gut, man hätte auch einfach ein Konzert komplett übernehmen können, aber dann hätten wahrscheinlich alle gefragt, “und warum ist die Stadt XY nicht dabei”? Ich finde es gut so, wie es ist.

Also, die Live-CD gefällt schon mal. Man kann das “hören einer Live-CD” allerdings nicht mit einem Live-Konzert von Savas vergleichen. Sowas muss man gesehen haben. Am besten in einer der jeweiligen Hallen. Wer das nicht geschafft hat, kann eben jetzt die DVD einlegen.

Die DVD bietet dann einen Mitschnitt von Kool Savas live in der Berliner Columbiahalle. Soundtechnisch geht es leider, im Gegensatz zur CD, etwas bergab, aber nichts desto trotz ist es großartig! Ab und an ein bisschen viel Licht & Farben, hier und da vielleicht etwas unscharf (oder der Versuch von TiltShift?) und warum bitte wurde auch hier geschnitten? Man bekommt viel Savas den Rapper, aber wenig Savas den Entertainer, der sein Publikum tatsächlich im Zuge eines (meistens) sehr langen Live-Konzerts gut unterhält.

Aber es ist halt “nur” eine Live-DVD, die ein Konzert nie und nimmer ersetzen kann. Um eine schöne Erinnerung zu haben, ja und auch um sich hin und wieder mal den Live-Kick zu geben, geht ‘Aura Live’ definitiv klar! Und diejenigen, die es nicht auf die Tour geschafft haben, bekommen wenigstens einen kleinen Einblick, was sie verpasst haben!

Eine mächtige Kulisse, Videowand, viele Lichteffekte, Flammenwerfer, Kaas, der virtuell von der Insel auf einen kleinen Brainwash hereinschaut, Buddy Ogün, der mal wieder am Eingang zum Backstage kleben bleibt und bestens gelaunte Menschen wie eben Savas, Moe Mitchell, DJ Sir Jai und Olli Banjo.

Und trotz diesem ganzen Schnick-Schnack steht die Musik und der Mann mit dem Mic konstant im Mittelpunkt. So wie es sein sollte! Savas lebt seine Musik, zelebriert die Beats, seine Lyrics, seinen Flow, sich selber mit 100 % Hingabe. Und seine Fans danken es Ihm. Da hat seine kleine Verbeugung und ein einfaches ‘Dankeschön’ von Savas schon sehr viel Charme!

Natürlich darf man sich auf der DVD auch “Hinter den Kulissen” umsehen. Tourbus, Merchandise, Catering, viel, sehr viel Arbeit. Aber auch viel Spaß…

Alles zusammen ist auf jeden Fall ok, aber man sollte sich Kool Savas grundsätzlich Live ansehen. Alles andere ist kalter Kaffee! Dennoch feier ich den Flashback!

Artikel
3 Kommentare

Kool Savas • Aura (Review)

Es gibt wohl keinen anderen Rapper, der die deutsche Rapszene so maßgeblich mitgeprägt hat, der von nahezu jedem Rapper respektiert wird (außer von so manchen Z-Rappern die eh kein Mensch braucht…) und der auch heute noch so dermaßen stark an Rap glaubt und ihn lebt, meine Damen und Herren, willkommen in der Aura von S.A.V.!

Der Zuhörer bekommt Energie, Melancholie, Aggressivität, Düsterheit und ‘mit Anlauf in die Fresse’ Passagen aufs Trommelfell gedrückt. Savas Stammproduzentin Melbeatz ist diesmal nicht zu 100% für die musikalische Untermalung zuständig, neben Ihr gibts schöne Produktionen von Sir Jai, Hätrz, DJ Smoove, Sinch & 7inch.

Arme hoch, der Heiland ist hier
Lasse bis zum Abendbrot spätestens diese Schweine krepieren

Selbstvertrauen und Selbstverständlichkeit schreibt Savas ganz groß, mit Recht, er ist der König und hat scheinbar auch in Zukunft nicht vor, seine Krone abzulegen oder weiterzureichen. Warum auch? Savas macht Rap. Punkt! Und zwar nicht so larifari, sondern mit Herz, Seele und Verstand. Er versucht es nicht, jedem oder dem Großteil der Menschheit recht zu machen und einen Mittelweg zu finden, nein, er geht geradeaus und ist damit meiner Meinung nach genau auf dem Richtigen Weg! Echter Rap der chartfähig ist, das klappt selten, bei SAV funktioniert es!

[Weiterlesen]