Jedi Mind Tricks
Artikel
0 Kommentare

Jedi Mind Tricks – Heavenly Divine b/w Trinity (Save Vinyl)

Dieser Jedi Mind Tricks Track aus dem Jahr 1999 ist definitiv einer meine absoluten All-Time-Favorites! Da steckt so viel Energie drin, egal ob man diesen Tune nun zu Hause auf Platte hört, oder Ihn von Vinnie Paz, Jus Allah sowie DJ Kwestion oder auch  Stoupe The Enemy Of Mankind live um die Ohren geballert bekommt. Ich bin ja generell ein großer Fan von Jedi Mind Tricks, aber dieser Track steht ganz oben auf der Liste der Lieblingstracks.

[Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Monsters Of Rap Winter-Edition

Am Samstag (11.02.2012) ist es soweit, ein wirklich großartiges Line-Up lässt darauf schließen, das es ein mörderischer Abend wird. Monsters Of Rap Winter Edition 2012. Es ist auch wohl das beste Line-Up, das man an einem Abend zusammenstellen kann. Danke Palace Lounge & Mad Flava.

Freuen wir uns also am Samstag auf Dilated Peoples, Jedi Mind Tricks, Lords Of The Underground, Das EFX und The Doppelgangaz. Dilated Peoples und Jedi Mind Tricks sind auf dem Headliner Posten immer gern gesehen und man weiß, was man bekommt! Aber auch Lords Of The Underground haben nicht nur diverse Klassiker im Gepäck, sondern liefern auch eine grandiose Live-Shop, so viel steht fest! Und das Das EFX und The Doppelgangaz auch verdient auf dem Flyer stehen, muss ich wohl nicht erwähnen!

Der Zeitplan für den Abend sieht dann wie folgt aus: [Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Jedi Mind Tricks • Violence Begets Violence (Review)

Seit 15 Jahren liefern Jedi Mind Tricks konstant gute Alben ab. Mit ‘Violence Begets Violence’ sind es dann jetzt sieben Stück. Der Haus- und Hofproduzent um Vinnie Pazs Homes, Stoupe, hat sich leider verabschiedet, aber keine Panik, der Soundteppich klingt auch mit diversen neuen Nachwuchsproduzenten nach JMT!

Als ich die Gästeliste gelesen habe (Demoz, Blacastan, King Magnetic, Young Zee, Paceon und Chip Fu) fragt man sich schon, wie Chip Fu sein unfassbar schnelles Stylefeuerwerk auf den trägen Jedi Mind Tricks Beats abfeuern wird… leider gar nicht.Er ist lediglich für die Hook des sehr Reggaelastigen Tunes zuständig.

Wobei ich diesen Track sehr feiern, da er definitiv mal etwas anders auf dem JMT Universum ist. Generell ist das Album weniger orchestral, aber nicht weniger böse und düster und die Liebe zu hochgepitchten Samples besteht nach wie vor, oder es war eine Vorgabe für die Produzenten.

Dennoch bleibt der Wow-Effekt auf der Strecke, der ist mit den ersten Alben aufgebraucht, was aber nicht heißen soll, das ‘Violence Begets Violence’ kein gutes Album ist. Es ist (wieder mal) ein großartiges Album, brachialer BoomBap, der mit harten Raps einfach geliebt werden muss.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Heavy Metal Kings • Ill Bill & Vinnie Paz (Review)

Achtung, hier gibts auf die Fresse! Rapschwergewicht trifft Rapschwergwicht. Ill Bill trifft Vinnie Paz. Nachdem die Jedi Mind Tricks auf Servants in Heaven, Kings in Hell bereits den Track ‘Heavy Metal Kings’ ft. Ill Bill hatten, war allen Freunden dieses Brachialraps klar, da muss noch mehr kommen. Jetzt ist es da, das Album Heavy Metal Kings von Ill Bill & Vinnie Paz und das man hier tiefgehende Lyrik vergebens sucht, sollte wohl klar sein! [Weiterlesen]