Das die beiden rappen können, wissen wir spätestens seit ‚My Name Is‘ oder ‚Boom‘ und das die beiden sehr gut zusammen funktionieren, haben sie schon früher auf diversen „Game-Releases“ bewiesen. Auf der ‚Slim Shady LP‘ gaben Royce Da 5’9 und Eminem auf dem Track ‚Bad Meets Evil‘ ein Versprechen. See you in hell for the sequel! Darauf wartet man eben jetzt seit etlichen Jahren, genau gesagt seit 12 Jahren! Nach langem Schweigen zwischen Royce und Em brachte sie der Tod von Proof wieder näher zusammen. Nachdem Slaughterhouse (die Supergroup von Royce da 5’9) bei Shady Records gesignt wurde, kamen auch recht schnell die Gerüchte eines neuen Albums auf, die dann in diesem Jahr bestätigt wurden.

Die Produktionen stammen größten teils von Mr. Porter aka Kon Artis (D12), Havoc steuert auch was bei, Dwayne „Supa Dups“ Chin-Quee, Sid Roams, Shondrae Crawford, Eminem & DJ Khalil und als Gäste gibts nur Mike Epps, Bruno Mars und The Slaughterhouse. Mit Ausnahme von dem Track mit Bruno Mars ist das Album von Bad (Royce) und Evil (Eminem) sehr ruff und platzt nur so vor Skills und Beats! Wobei auch der Track mit Bruno Mars sehr gut rüberkommt! Inhaltlich sind beide ja auch dafür bekannt, das es immer wieder interessante Themen, Metaphern, Wortspielereien und abgefahrene Reimstrukturen liefern. Genial!

Beide geben Vollgas und ergänzen sich fantastisch und wer das nicht versteht, keine Gänsehaut bekommt oder einfach mit dem Kopf nickt, der darf gerne aufhören, Rap zu hören oder zu sagen, das er Rapfan ist. Die beiden liefern hier ein genieales Album ab, das man einfach und kurz mit echtem, gutem Rap bezeichnen kann. Absolute Kaufempfehlung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Künstler: Bad Meets Evil
Titel: Hell The Sequel
Label: Shady Records
Format: CD, Digital

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

2 Comments

  1. Pingback: Royce Da 5’9 • Success Is Certain (Review) | random.thoughts

Write A Comment