Schuhe kann man ja nie genug haben, genau so wie Taschen, manch einer von Euch wird diese Problematik vielleicht kennen. Seit ein paar Tagen laufe ich jetzt mit den äußerst bequemen MocLau von Djinns durch die Gegend und was soll ich sagen – ich habe meinen perfekten Sommerschuh gefunden.

Djinns hat mir den MocLau in den Varianten MocLau Perfo Charcoal und MocLau Hump Camo Olive rüber geschickt. Hierfür erstmal vielen Dank. Der Hump Camo ist definitiv mein Favorit, wobei beide äußerst schick sind.

Letzten Sonntag haben wir bei bestem Wetter eine kleine Fotosession gemacht:

Wie gesagt, die Dinger sind unfassbar bequem und sehen dazu noch derbe aus, auch am Fuss, wie man hier auf den Schnappschüssen vielleicht erkennen kann:

Und weil die Leute bei Djinns einfach nette Menschen sind, haben sie für die nächsten Touren gleich noch einen neuen Backpack eingepackt und damit ich keinen Sonnenstich bekomme, lag auch noch eine neue Snapback mit im Paket.

Backpack:

Der Sherlock #1 (grau) ist hochwertig verarbeitet und sitzt bequem auf dem Rücken, er bietet genug Stauraum für den Alltag, alternativ passen Klamotten für eine Übernachtung auch rein – sofern man nicht komplett mit zwei Outfits reisen muss.

Fakten:

– Außenmaterial: 90% Polyester / 10% Wolle
– Innenmaterial: 100% Polyester
– 47cm x 32cm x 17cm
– großes Hauptfach
– mehrere Innentaschen & Frontfach
– gepolsteres Laptopfach
– Brustgurt
– gepolsterter Rücken
– verstellbare Schulterriemen
– Kunstleder Unterseite

Snapback:

Squeeze IV passt optisch super zum Perfo Charcoal und des „Pfeffer & Salz“ Muster ist einfach derbe. Ein weiterer perfekter Begleiter für den Sommer und da dieses Jahr Laboe auf jeden Fall „fällich“ ist, habe ich schon den einen oder anderen Begleiter gefunden.

___
Vielen Dank an Djinns für den schönen Stuff.

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment