Coolpad Porto S (Erste Eindrücke)

163 mal gelesen
3 Minuten Lesezeit

Vor ein paar Tagen habe ich ein Porto S von der Firma Coolpad zum testen erhalten. Das diese Firma wirklich gute Smartphones und auch Akku-Packs herstellen, kann man hier gerne nachlesen. Das Porto S ist preislich im unteren Bereich zu Hause. Für aktuell 129 Euro bekommt man ein Smartphone, auf dem Android 5.1 sauber läuft.

Erste Eindrücke / Was kann das Porto S?

Mit gut 4,6 mm Höhe ist das Porto S eines der dünnsten Geräte in seiner Klasse. Mit 125 gr. Gewicht ist es zudem noch ein außerordentlich leichtes Gerät. Es liegt gut in der Hand und das 5 Zoll Display (1280 x 720) ist schön scharf. Der eingebaute Mediatek™ Quad-Core Prozessor sorgt für richtig Power und lässt das Smartphone gut werkeln und mit 4G LTE ist eine flotte Verbindung gewährleistet.

Eine Kamera hat das gute Teil natürlich auch. Mit 8 MP kommt man auf jeden Fall recht weit. Die Bilder sind absolut ok und mit der Video-Kamera kann man 720 HD-Videos machen und direkt auf dem Smart-TV abspielen. Für Selfies gibt es vorne eine 2 MP Kamera, die man auch für Video-Anrufe nutzen kann.

Wenn man aktuell noch ein Dienst- und ein Privatgerät hat, kann man dank der Dual-SIM-fähigkeit gleich 2 SIM-Karten in das Porto S stecken. Mit 8 GB (das System nutzt schon 3,9 GB) ist der interne Speicher nicht der größte, man kann diesen aber via SD-Karte problemlos aufstocken. Der Akku (2.000 mAh) ist ausreichend, wer richtig heftig unterwegs ist und viel mit dem Smartphone arbeitet, sollte sich gleich den BigBoy von Coolpad mitbestellen.

Fakten:

  • 5 Zoll HD IPS-Display
  • 4G LTE
  • Mediatek, 64 Bit Quad-core 1 GHz
  • 8 MP Kamera, 2 MP Frontkamera
  • Autofokus, LED-Blitz, BSI-Sensor und f/2.4-Blende
  • 1080p HD Videos
  • MiraVision Engine verbessert die Qualität des Displaybilds
  • Voice over LTE-Technologie
  • Ortungsdienste GPS und GLOSNASS
  • 1 GB RAM, 8 GB ROM
  • Speicher erweiterbar bis zu 64 GB, Micro SD
  • Dual Sim
  • Android 5.1

Das Gerät enttäuscht erstmal nicht, ich werde es aber in der nächsten Zeit weiter testen und hier darüber auch berichten. Es gibt noch mal einen gesonderten Kamera-Test, die entstandenen Fotos werden natürlich unbearbeitet (außer Größe) hier gezeigt.

Klickt mal wieder rein!

___
Vielen Dank an Coolpad für das Testgerät.

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Lifestyle