• Home
  • /
  • Spiele
  • /
  • Fummelei, der unfassbare Fingerspass

Fummelei, der unfassbare Fingerspass

Vorneweg, das Spiel hat mir Hasbro kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich mir das mal anschaue und meine, bzw. die Meinung meiner Kids dazu schreibe. Hierfür erstmal vielen Dank!

Viele Dinge, die wir täglich machen, sind uns mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen. Schuhe zubinden, Betten beziehen, schnell etwas skizzieren… All das klappt super – was aber, wenn einem plötzlich die Daumen fehlen? Egal? Könnt Ihr Euch dann immer noch die Schuhe fix zubinden? Oder ein Hemd zuknöpfen? Probiert es mal aus!

Bei Fummelei werden einem mittels „Ohne-Daumen-Bänder“ die Daumen quasi weggesperrt und Ihr müsst im Duell eine Aufgabe erledigen. Zum Beispiel ein Brezel kneten. Oder eben ein Hemd zu- oder aufknöpfen, auch ein Blatt Papier drei mal in der Mitte falten, ist ohne Daumen gar nicht so leicht und man kommt leicht an seine Grenzen.

Und genau hier ist in meinen Augen das Problem. Das Spiel wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen, aber es macht sich schnell Frust breit, wenn die einfachsten Aufgaben nicht klappen. Hier sollte definitiv ein älterer Mitspieler dabei sein, der in Ruhe erklärt, warum es nicht (sofort) funktioniert.

Meine Kids hatten nach einigen Versuchen schnell keine Lust mehr, Spielspaß sieht definitiv anders aus.

Keine Frage, die Idee des Spiels ist großartig und macht mir persönlich sehr viel Spaß und wenn ein Erwachsener mitspielt und die Kids gut vorbereitet sind, kann es auch den jüngeren viel Spaß machen. Aber wenn konstant nix klappt, vergeht den Kids recht schnell die Lust.

Man muss schon über sich selber lachen können und auch verlieren gehört dazu, aber das ist, gerade bei den Kids ab acht, nicht ganz so einfach.

Inhalt:

  • Vier ohne Daumen Bänder
  • zwei Behälter mit Knete
  • zwei Zeichenblöcke
  • 60 Aufgabenkarten
  • Spielanleitung

Zusätzlich Wichtig!

Da ich eben Aufgaben angesprochen habe, bei denen man ein Kopfkissen beziehen oder ein Hemd zuknöpfen soll, braucht man diese Dinge natürlich auch noch. Diverse Gegenstände benötigt man zwangsläufig auch.

Unter anderem Papp- oder Kunststoffbecher, Haargummis, Schuhe mit Schnürsenkeln, die allen im Spiel passen – man muss ja nur schnell reinschlüpfen. Jacken oder Pullover mit Reißverschluss sind genau so wichtig wie zwei Hemden mit gleicher Knopfanzahl. Kissen plus Bezüge, Ziploc-Beutel, Haftnotizen, Papier und Münzen. Das ganze natürlich immer in doppelter Ausführung, man tritt ja im Duell gegeneinander an. Man benötigt unbedingt auch eine Uhr oder ein Smartphone, da die Aufgaben in einer bestimmten Zeit erledigt werden müssen.

Man kann natürlich die Karten aussortieren, bei denen man die Sachen nicht vorrätig hat, aber gerade die Spiele machen am meisten Spaß.

Fazit:

Die Kurzen verlieren recht schnell den Spielspaß, aber zusammen mit den Eltern kann es gut funktionieren – die Eltern alleine haben bei diesem Spiel definitiv großen Spaß!

www.hasbro.com

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.