Hoffnungsvolle Newcomer des Jahres, OK KID und Gerard, dessen Album Blausicht ich ja schon sehr abfeier! Bei „Wenn der Tag abreist“ (erschien auf dem Debütalbum der Kölner Band OK KID) zeigte sich, was so entstehen kann, wenn die beiden Künstlerkollektive ins Studio gehen.

Auch bei „Atme die Stadt“, der neusten Videoauskopplung von Gerards Album Blausicht zeigt sich, das die Jungs einen gehobenen Anspruch an Sound, Ästhetik und Deepness haben. „Blausicht wurde absichtlich familiär gehalten, darum sind auch OK KID das einzige Feature auf dem Album“, erklärt Gerard. 

„Wir wollten keinen Song machen, der den Status Quo einer rastlosen Generation beschreibt, sondern eher eine Aufbruchstimmung erzeugen. Der Song handelt auch ein bisschen davon, seinen Platz in einem übersättigten Umfeld zu finden. Sich abgrenzen gegenüber anderen und trotzdem genau das Gleiche machen. Getragen von der Hoffnung, dass irgendwann alles gut wird, atmen wir die Stadt“, so Jonas.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSIvL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9kdU9nWjhoNUcwUSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+
Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment