Ja – sie können!

Allen vorne weg das Shine Lite, das neuste Smartphone aus dem Hause Alcatel, welches weitaus günstiger als z.B. ein iPhone oder ein Samsung S7 ist, sich aber vom Style her überhaupt nicht verstecken braucht. Plastik sucht man vergebens. Eine Glasfront und eine Glasrückseite ist das eine, der wertige Metallrand das andere.

Front und Rückseite sind abgerundet, so dass dieses edle Android-Smartphone sehr gut in der Hand liegt. Kurz ein paar Fakten? 5 Zoll sind mittlerweile Standard, die Auflösung liefert mit 720 x 1.280 Pixel HD-Qualität und Android 6 Marshmallow läuft dank dem 1,3 GHz MediaTek-Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher recht ordentlich. 16 GB Datenspeicher gibt es ab Werk, je nach Bedarf könnt Ihr das ganze auf bis zu 128 GB aufstocken.

Hier wird definitiv Style ganz groß geschrieben, aber auch auf die inneren Werte geachtet. So gibt es noch eine 13-Megapixel-Kamera (die Front-Kamera löst mit 5 Megapixel auf), einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, einen guten Akku mit 2.460 mAh und noch so einige tolle Features mehr, auf die ich in den nächsten Beiträgen hier im ZoomLab eingehen werde.

Das Shine Lite gibt es derzeit für gut 200 Euro und man bekommt ein gutes und sehr stylisches Smartphone. Ein sehr guter Preis, wie ich finde, vor allem, wenn man zum Beispiel die durchsichtige und passende Schutzhülle von Alcatel direkt mitgeliefert bekommt. Das könnten die anderen Hersteller sich ruhig abschauen!

#daretoshine

Es ist nicht nur ein Handschmeichler, es sieht auch in jeder Lebenslage gut aus. Ich werde in den nächsten Tagen das ein oder andere Foto mit dem Hashtag #daretoshine bei Instagram, Twitter und auch bei Facebook veröffentlichen. Ihr dürft mir dort gerne folgen und auch hier im ZoomLab die nächsten Shine Lite Beiträge lesen!

___
Dieser Beitrag entsteht in Kooperation mit Alcatel. Meine Meinung wird durch das kostenlose Testgerät nicht beeinflusst.

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment