The Clipse feier ich. Derbe! Also freute ich mich auf die Soloprojekt von Pusha T, eine Hälfte von The Clipse. Und wenn man dann im beigelegten Waschzettel von Produzenten wie Bangladesh (Eminem, Lil Wayne oder Ludacris) oder eben Pharell Williams liest, weiß man, das man genau das bekommt, was man erwartet. Synthiegeballer auf hohem und vor allem gutem Niveau. Isso!

Gut, Ausreißer wie ‚Amen ft. Kanye West & Young Jeezy‘ hätte man auch weglassen können, das mag aber auch an meiner Abneigung gegenüber Herrn West liegen. Ansonsten gibts viel gutes Zeugs fürs Trommelfell. Klar ist, das es Inhaltlich um die üblichen Re-Up Gang Standards geht. Viel Cash, viel Coka, viel Selbstbeweihräucherung, aber das ist in diesem Fall völlig egal, spätestens bei ‚Trouble On My Mind ft. Tyler, The Creator hält mich nix mehr. Was für ein Überbrett! Bester Track auf dem Album. Schreit nach einer Collabo, Re-Up Gang meets Wolf Gang!

Ansonsten gibts Gäste wie, wartet, Gähn, Diddy und Rick Ross, die man sich auch hätte sparen können, dafür gibt´s mit 50 Cent auf ‚Raid‘ mal wieder ein richtig guten Gastpart. 50 klingt frisch wie früher, dafür hätte Pharrell, der auch auf ‚Raid‘ gefeatured wird und der für den Chorus zuständig ist, diesen definitiv besser rüberbringen können.

Das Mic teilen sich außerdem noch Menschen wie Juicy J, Meek Mill, French Montana, That Glitters, Kevin Cossom oder Ab Liva. Mehr oder weniger unbekannte Namen, die auch mehr oder weniger Ihren Platz auf diesem Album verdient haben. Pusha T kommt auch gut alleine aus, will er aber anscheinend nicht.

Fear Of A God II – Let Us Pray ist nicht unbedingt ein Highlight für 2011, aber ein gelungenes Album für Freunde von der Re-Up Gang & The Clipse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artist: Pusha T (The Clipse)
Titel: Fear Of A God II – Let Us Pray
Label: Re-Up Gang, G.O.O.D. Music, Decon
V.Ö.: 18.11.2011

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment