Razer Kraken Pro
Mehr Bass geht fast nicht!

303 mal gelesen
3 Minuten Lesezeit
8

Ich bin zwar kein Gamer, aber Razer hat mir dennoch einen Razer Kraken Pro zugeschickt, um Ihn mal zu testen. Das Gaming Headset wurde von Gamern für Gamer entwickelt und eins steht mal fest, leicht ist das Gerät. Man kann es ohne Probleme eine ganze Zeit lang tragen, ohne das es stört.

Sehr cool ist das Problem des Mikrofons gelöst. Razer hat beim Kraken nämlich einen vollständig verstaubaren Mikrofonarm eingebaut, den man bei Bedarf aus dem linken Kopfhörer herausziehen kann. Für Unterwegs, oder für Menschen, die den Razer Kraken Pro als Audio-Kopfhörer benutzen wollen, eine sehr gute Lösung.

Die Verarbeitung des Kraken Pro ist sehr gut, wenn er auch komplett aus Plastik und Kunstleder besteht. Hier und da fühlt er sich dadurch etwas billig an und man hört auch bei manchen Bewegungen dezentes knarzen.

Was den Sound angeht, da kann man getrost sagen – der Razor Kraken Pro hat Bass. Der knallt richtig. Kommt beim zocken bestimmt richtig heftig! Dafür sucht man die Höhen etwas. Wer also mit dem Kopfhörer auch Mucke hören möchte, der sollte lieber Abstand von diesem Headset nehmen, ist halt doch eher was für die zockenden Menschen da draußen!

Die großen 40 mm-Neodymmagnet-Lautsprecher des Razer Kraken Pro haben auf jeden Fall sehr viel Druck, das kann man sagen. Das geschlossene System der Kopfhörermuscheln mit ohrumschließender Polsterung sorgt für nahezu komplette Klangisolierung, damit stören kaum Aussengeräusche das Spiel oder das Telefonat.

Technische Daten:

Kopfhörer:

  • Frequenzgang: 20 – 20.000 Hz
  • Impedanz: 32 Ohm bei 1 kHz
  • Empfindlichkeit (bei 1 kHz, 1 V/Pa): 110 ± x dB 4 1 kHz Max
  • Eingangsleistung: 50 mW
  • Lautsprecher: 40 mm mit Neodymmagneten
  • Innerer Ohrmuschel-Durchmesser: 50 mm / 1.97”
  • Kabellänge: 1,3 m / 4,27 ft plus 2m / 6,6 ft Splitter-Adapter
  • Ungefähres Gewicht: 293 g / 0.65 lbs
  • Anschlüsse: Analoger kombinierter 3,5 mm-Anschluss (Kopfhörer und Mikrofon)

Mikrofon:

  • Frequenzgang: 100 – 10,000 Hz
  • Rauschabstand: 52 dB
  • Empfindlichkeit (bei 1 kHz, 1 V/Pa): -40 ± 3 dB
  • Aufnahmemuster: Unidirektional

 

Fazit: Ein Kopfhörer / Headset mit gutem Klang und etwas wenig Höhen, dafür aber mit sehr viel Bass, eher für Gamer als für Audio-Fans gedacht.  Er bietet eine gute Verarbeitung und ein leichtes knarzen, das aber nicht stört. Die Farbgebung ist gewöhnungsbedürftig, wobei der mir vorliegende schwarz / neongrüne Kopfhörer noch relativ schlicht ist. Neongrün / schwarz ist da schon etwas krasser!

___
Danke ans Team Razer für den Kraken Pro! (Sponsored Post)

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

8 Comments

  1. Ich habe den zum zocken! Großartig! Als Audio oder Telefon-Headset taugt der nicht viel, aber für Spiele ist der perfekt!

  2. Ich habe mir das Ding heute gekauft und wollte es beim zocken an CoD MW2, CS; GO und allgemein aif Youtube ausprobieren und ich muss sagen, ich finde es grottig. Im Spiel kannst man vor Bass in der Musik nichts mehr hören auch wenn man diesen auf Minimum herunterregelt und auf YouTube hört es sich an als ob Leute die mit dem Laptop Lautsprecher usgezeichnet klingen duroh eine Röhre voller Watte reden würden nur lauter und mit mehr Bass. Ich werde es morgen wieder zurück geben und mir etwas Vernünftiges besorgen.
    Ich rate vom Kauf schwersten ab und frage mich ob MEnschuldigung wie Pewdiepie eigentlich bezahlt werden um diese Teile zu verwenden.
    Das war so mein Eindruck. Vielleicht bin ich auch einfach blöde und mache irgendwas total verkehrt und falls das der Fall ist lasst es mich bitte wissen.

  3. Ich habe beim zocken die Musik grundsätzlich aus und ich denke, eine Kritik ist (auch) immer eine persönliche Meinung. Gerade bei so einem Kopfhörer gehen die persönlichen Vorlieben stark auseinander ;)

    Und bezahlt werde ich für positive Kritiken nicht! Wenn etwas total schlecht ist, dann sage ich das auch! :)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Lifestyle