Nach Beyond The Front Line gibts mit Schlacht um Finnland den zweiten Kriegsfilm von Ake Lindmann. In diesem Film kämpfen die Finnen gegen die Rote Armee, denn den Finnen drohte 1944 die totale Besetzung durch die Sowjetunion. Die Schlacht von Tali-Ihantala gilt als die größte, jemals in Nordeuropa geschlagene Schlacht und dieser Film beruht auf wahren Begebenheiten und Erzählungen von Veteranen.

Worum geht es?

Juni 1944. Die Rote Armee star­tet eine Groß­of­fen­sive gegen Deutsch­land und Finn­land. Den Fin­nen droht die totale Beset­zung durch die Sowjetunion.

Zah­len­mä­ßig stark unter­le­gen berei­tet die fin­ni­sche Armee Gegen­an­griffe auf die Rus­sen vor. Gene­ral Lagus führt eine Pan­zer­di­vi­sion und Jäger­bri­ga­den ins Gefecht. Zum ers­ten Mal kämpft auch sein Sohn mit an vor­ders­ter Front. An der Kanone eines Sturm­ge­schüt­zes erlebt er seine Feu­er­taufe. Zusam­men mit dem jun­gen Pan­zer­fah­rer Vir­ta­nen atta­ckie­ren sie die rus­si­schen Pan­zer. Leut­nant Osmo führt das erste Pan­zer­ab­wehr­ba­tail­lon, wel­ches die Rus­sen mit Pan­zer­fäus­ten auf­hal­ten soll. Luft­un­ter­stüt­zung erhal­ten sie von den Stu­kas und Focke-Wulfs des Gefechts­ver­ban­des Kuh­l­mey. Die ent­schei­dende Schlacht von Tali-Ihantala steht bevor…

Fazit

Ähnlich wie schon Beyond The Front Line zeigt dieser Film die Härte und Brutalität des Krieges und dank der hervorragenden Kameraführung und dem sehr gutem Schnitt ist der Zuschauer nicht nur dabei, sondern mitten drin.

Vom Regis­seur schön eingesetzt sind die ein­ge­blen­de­ten Kar­ten­ und die vor­ge­le­se­nen fin­ni­sche Text­ein­blen­dun­gen bei stär­ke­ren Zeitsprüngen. Dazu (wieder) einige Originalaufnahmen, die jedoch bei Beyond The Front Line besser zur Geltung kamen. Pan­da­storm Pic­tures tastet sich hier an bisher unbeachtete Kapi­tel des 2. Welt­kriegs her­an und diese werden von Regisseur Ake Lindmann erstklassig umgesetzt. Für Fans von Kriegs­fil­men auf jeden Fall ein Muss, für Freunde von (Kriegs)Geschichte natürlich auch.

Die Story wird leider etwas flacher erzählt und auch die einzelnen Charaktere werden dem Zuschauer leider nicht wirklich näher gebracht, das war bei Beyond The Front Line wesentlich besser umgesetzt.

Wenn man die Wahl hat, ist Beyond The Front Line definitiv der bessere Film, wobei beide zusammen auch sehr gut funktionieren und Ihre Daseinsberechtigung haben. Wesentlich interessanter bei der DVD ‚Schlacht um Finnland‘ ist dann das „Making Of“ und die „Interviews mit den Veteranen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvOGdVLVFCSU85RHMiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjQ1MCI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

[grey_box]
Genre: Kriegsfilm
Land: Finnland (2007)
Laufzeit: 112 Min.
Format: 2,35:1 / 16:9
Ton: Deutsch DTS 5.1, DD 5.1 / Finnisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch
Extras: Making Of, Veteraneninterview
FSK: 16
Preise: Jussi Awards 2008 / Nominiert für Bester Film, Bester Schnitt, Beste Musik, Bestes Sound Design [/grey_box]

 

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment