12. August 2020
Suchen
Self/Less – Der Fremde in mir (Reingeschaut)

Self/Less – Der Fremde in mir (Reingeschaut)

Shedding sagt man zum Beispiel dazu, wenn eine Schlange sich häutet – hat man vielleicht schon mal gehört. Wenn man nur noch Blut spuckt, vielleicht nur noch 6 Monate zu leben und einen riesen Batzen Geld auf dem Konto hat, ist dieses „Shedding“ vielleicht eine Idee…

Zumindest sagt das die Firma, die den Begriff „Shedding“ nutzt, aber einen kompletten Körperwechsel vollzieht. Doch was ist, wenn einer dieser Körper nicht, wie versprochen, eines natürlichen (ggf. frühzeitigen) Todes gestorben ist, sondern quasi verkauft wurde – und sich das alte Leben immer mehr ins Gedächtnis zurück frisst?

Worum geht es?

Der milliardenschwere Unternehmer Damian (Ben Kingsley) erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist, aus dem Grund begibt er sich in die Hände einer geheimen Organisation. Um seine Lebenszeit zu verlängern, lässt er sein Bewusstsein in einen anderen, jüngeren Körper übertragen. Das Experiment glückt und der wieder junge Damian (Ryan Reynolds) beginnt unter neuer Identität in einer anderen Stadt, die gewonnene Zeit in vollen Zügen zu genießen.

Doch die schöne, heile Welt bekommt Risse, als er von wirren Träumen geplagt wird. Während Damian diesen Visionen auf den Grund geht, muss er erneut um sein Leben fürchten, denn das lukrative Geheimnis der Organisation kann nicht kampflos aufgegeben werden…

Dieser Sprung vom neuen ins alte und doch wieder neue Leben, plötzliche Erkenntnisse und auftretende Widersprüche, das alles klingt nach einem Film, der sehr durcheinander ist, ist er irgendwie auch, aber als Zuschauer behält man konstant einen guten Überblick über die Geschehnisse und Self/Less entwickelt sich zu einem sehr guten Film mit krasser Story, der super umgesetzt wurde.

Ich persönlich habe schon lange keinen Film mehr gesehen, der mich tatsächlich zu 100% überzeugt hat. Hier stimmt tatsächlich alles. Absolute Empfehlung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC92RTBjV2VoZnhRVSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+
[yellow_box] DVD-Fakten:
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Darsteller: Ryan Reynolds, Michelle Dockery, Matthew Goode, Ben Kingsley
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1
FSK: ab 12 Jahren
Erscheinungstermin: 23. Dezember 2015
Produktionsjahr: 2015
Dauer: 112 Minuten
[/yellow_box]
Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.