Sepultura – Arise

Ich weiß noch, als mir Massimiliano Antonio „Max“ Cavalera das erste mal „Arise“ ins Ohr brüllte, es muss ungefähr 1993 gewesen sein, als ich die brasilianische Trash-Metal Band für mich entdeckt habe. Diese Energie und Aggressivität, die schnellen Drums, heftige Gitarrenriffs und Solis, nach NOFX, Bad Relegion oder den Beastie Boys war das war genau die Musik, die ich damals brauchte.

Obscured by the sun
Apocalyptic clash
Cities fall in ruin
Why must we die?
Obliteration of mankind
Under a pale gray sky
We shall arise

Natürlich gab es das Album damals für mich nur auf CD, einen Plattenspieler hatte ich nicht und meine Liebe zum Vinyl kam erst ein paar Jahre später.  Vor ein paar Jahren dann habe ich die Vinyl für ein paar Euro auf einem Flohmarkt ergattert, was mich natürlich sehr gefreut hat. Arise ist für mich, neben Chaos A.D., eines der besten Alben von Sepultura und das sehen auch viele andere Fans der Band genau so. Sepultura verwendete auf Arise erstmals Samples und Soundeffekte, die an Industrial erinnerten und bei Altered State waren erstmal südamerikanische Perkussions zu hören, die später immer öfter eingesetzt wurden.

Inhaltlich geht es um Krieg (Arise ist ein vom Golfkrieg inspiriertes Anti-Kriegslied), um Tod (Dead Embryonic Cells) bzw. um die Gefühle eines Sterbenden oder Todkranken Menschen (Desperate Cry). Es handelt von dem Zustand der brasilianischen Gesellschaft (Murder), die von Kriminalität, Drogen, Rassismus und der korrupten Polizei geprägt ist. Auch das Thema Psychosen wie z.B. Schizophrenie wird behandelt (Altered State & Meaningless Movements), es geht aber auch um die Ängste eines Heranwachsenden (In Infected). Selbst vor Religionskonflikten schrecken sie nicht zurück, was sie auf Under Siege (Regnum Irae) (lat. Herrschaft des Zorns), zeigen. Die Inspiration hierfür holte sich Max Cavalera in dem Film Die letzte Versuchung Christi.

Das Cover stammt aus der Feder von Michael R. Whelan, einem Fantasy- und Science Fiction-Illustrator, der unter anderem auch für Beneath the Remains, Chaos A.D. und andere Sepultura-Cover verantwortlich war. In meinen Augen ein großartiges Cover, das nicht in einem Plattenschrank vergammeln sollte.

Fans und Anhänger dieses Thrash-Spektakels wissen es bereits: „Arise“ besticht zum einen durch eine Bodenständigkeit und Geradlinigkeit, die von den Brasilianern danach nur selten erreicht wurde.
Powermetal / Review

Ein Album, welches heute noch gerne aufgelegt wird und das heute noch für Gänsehaut sorgt. Allein die brachiale Stimme von Herrn Cavalera ist unverwechselbar. Leider trennte sich die Band im Streit 1996 von Max Cavalera, der Grund war der Vertrag von Gloria Cavalera, die als Bandmanagerin tätig war und die Bandmitglieder wollten diesen Vertrag nicht verlängern. Das wollte Max als Ehemann nicht akzeptieren und stieg schlussendlich aus der Band aus. Das Album Roots war somit das letzte gemeinsame Werk, was mich aber schon nicht mehr überzeugt hat.

Aktuell ist Paulo Xisto Pinto Jr. das einzige Mitglied, welches seit Gründung dabei ist. Seit 1996 ist Derrick Leon Green als Sänger bei Sepultura und seine Stimme ist mindestens genau so prägnant wie die von Max Cavalera und die Band hat sich mehr wieder zu dem entwickelt, was sie früher ausgemacht hat.

In der Historie von Arise gibt es allerdings eine traurige Geschichte. Anlässlich der Veröffentlichung des Albums spielte die Band ein Gratiskonzert am Praça Charles Miller in São Paulo. Unter den über 30.000 Fans war leider auch ein Fan, der bei diesem Konzert getötet wurde, wofür man damals die Band und ihren Musikstil verantwortlich machen wollte.

„Ich vermute, dass rivalisierende Gangs involviert waren, denn der Junge wurde auf grausame Weise mit einer Axt getötet. Die Schuld schob man auf uns und unsere Musik. Wir begannen gerade erst, berühmt zu werden, aber die Massenmedien nutzten das Unglück, um uns niederzumachen.“
– Andreas Kisser

Für mich ist Arise ein zeitloser Klassiker, den ich immer wieder gerne höre! Mittlerweile gibt es eine Neuauflage der Vinyl, die Original-Pressung ist aber auch immer wieder bei eBay oder Discogs für einen annehmbaren Preis (+/- 50 Euro) zu bekommen. Der Preis, der grade bei Amazon aufgeschlagen wird (NP 150,00 Euro, gebraucht 214 Euro), ist aber eher Blödsinn, wie ich finde.

 

Besetzung Arise:

Gesang/Gitarre: Max Cavalera
Gitarre: Andreas Kisser
Bass: Paulo Xisto Pinto Jr.
Schlagzeug: Igor Cavalera

Tracklist:

Arise – 3:18
Dead Embryonic Cells – 4:52
Desperate Cry – 6:41
Murder – 3:26
Subtraction – 4:48
Altered State – 6:34
Under Siege (Regnum Irae) – 4:54
Meaningless Movements – 4:41
Infected Voice – 3:18

Weitere Infos:

Label: Roadracer Records ‎– RO 9328-1, Roadracer Records ‎– RO 9328 1
Format: Vinyl, LP, Album
Country: Europe
Released: 25.03.1991
Genre: Rock
Style: Thrash
Barcode (As printed): 0 16861-9328-1 7
Barcode (Scanned, UPC A): 016861932817
Label Code: LC 9321

___
In der Kategorie Save Vinyl schreibe ich über meine Plattensammlung, über Lieblingsscheiben, über kuriose Fundstücke, einfach über das, was mein Plattenschrank so beherbergt. Gastbeiträge sind hier aber möglich, wenn Ihr selber Vinyl sammelt, meldet Euch gern, dann quatschen wir mal drüber. 

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.

Cookie-Einstellung

Bitte trefft eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findet Ihr unter Hilfe.
Ihr könnt die Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Bitte triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müsst Ihr eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhaltet Ihr eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Ihr könnt die Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück