Was bitte ist da mit Herrn Alchemist los? Voller Vorfreude auf der Fahrt nach Kiel das Album in den Player geschoben und erst gedacht, das ist eine Fehlpressung. Äußerst suspekter Sound kommt aus der Box. Wobei, suspekter Sound jetzt echt nett ist. Aber es war nur das Intro, denke ich mir und skippe zum nächsten Track.

Nach eigenen Aussagen befinden sich auf dem Album nur russische Samples, soweit so gut, kann funktionieren, aber ich finde das ganze mehr als schlecht. Die verwendeten Jazz-Samples mögen ja noch ganz nett sein, die 70er Jahre Glamrock-Gitarren fallen allerdings voll aus dem Rahmen und auch die Orgel- und Trompeten-Samples stoßen übel auf. Und auch die Vocal-Geschichten funktionieren in meinen Ohren nicht.

So geht das auf insgesamt 30 (!!) Anspielpunkten und auch Künstler wie  Evidence, Fashawn, Roc Marciano, Action Bronson, Guilty Simpson, Danny Brown oder ScHoolboy Q retten die ganze Geschichte nicht. Es gibt vielleicht ein, zwei Tracks, die annehmbar sind, aber auf Albumlänge funktioniert das ganze leider nicht. Es nervt eher!

Ich weiß nicht, ob es ursprünglich ein reines Instrumental-Album werden sollte, aber diese Mixtur aus Rap-Album & Instrumental-Album klappt nicht. Die Rapper klingen eher gelangweilt und die Instrumentals nerven. Schade, eigentlich feier ich Alchemist sehr.

Was absolut gut gewählt ist, ist der Titel des Albums. Der ist nämlich Programm. Man weiß nicht, obs einen voll erwischt und der Beat einem den Kopf weg bläst oder ob man sich gelangweilt zurücklehnt und weiter skippt. Die Chance, das hier etwas den Kopf weg bläst, ist tatsächlich gering, eben wie beim russischen Roulette, eine Kugel, 5 Leerkammern.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxNjYiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSJubyIgc3JjPSJodHRwOi8vdy5zb3VuZGNsb3VkLmNvbS9wbGF5ZXIvP3VybD1odHRwJTNBJTJGJTJGYXBpLnNvdW5kY2xvdWQuY29tJTJGdHJhY2tzJTJGNDYzODg4OTEmIzAzODtzaG93X2FydHdvcms9dHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==
Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

2 Comments

  1. deinemudda

    du checkst das ganze halt nicht ganz. ist aber ok. ist nicht für dich. geh snowgoons hören.

  2. Wurstfinger oder ist Deine Shift-Taste kaputt? Und zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Aber Hauptsache „anonym“ rumhaten!

Write A Comment