Robert Miller kommt aus dem Krieg. Genauer gesagt aus Afghanistan. Und er findet nicht das Zuhause wieder, das er vor einiger Zeit verlassen hat. Brutale Drogenhändler kontrollieren seinen Wohnblock in Südlondon.

Danny, Ex-Marine und alter Freund von Robert Miller bringt diesen mit einem mysteriösen Geheimdienstler Langdon zusammen. Der wirbt Robert Miller für eine Undercover-Mission an. Terroristen, die einen Anschlag planen, müssen observiert werden. Klingt für einen Soldaten, der aus Afghanistan kommt, nach einem einfachen Job.

Jedoch findet er viel mehr heraus, als seinem direkten Vorgesetzten lieb sein kann. Die Spuren führen von den Drogenhändlern direkt zum britischen Geheimdienst. Der paranoide Veteran wittert eine Verschwörung. Er sieht nur einen Ausweg – Er muss handeln!

Robert ist eine Kampfmaschine, er ist äußerst gut ausgebildet und kämpft sich durch. Es gibt im Film keine effekthascherischen Momente und glorifiziert wird an der ganzen Geschichte auch nix. Spricht schon mal für den Film.

Nach kurzer Zeit ist einem klar, das es sich hier nicht um einen Vin Diesel Baller-Streifen geht, wo sich coole Sprüche mit diversen Kloppereien abwechseln, sondern das es eine gelungene Mischung aus Drama, Polit- und Aktionthriller handelt, der sogar eine sozialkritische Note hat! Ein kleines (oder großes) Fünkchen Wahrheit ist hier bestimmt dran.

Die Geschichte ist gut, dennoch ist alles etwas langsam und schleppt sich so dahin. Einmal ansehen reicht also! Etwas mehr „Drive“ hätte der Erzählweise und somit dem Film bestimmt nicht geschadet.

Nichts desto trotz ist ‚The Veteran‘ ein angenehmer Film, in dem ein brisantes Thema gekonnt umgesetzt wurde und den man sich bei dem generell schlechtem TV-Programm gut an einem Samstagabend reinziehen kann. Wer auf eine Mischung aus Gangsterfilm, Spionage bzw Agenten Thriller steht, ist mit der Geschichte von Robert Miller gut bedient!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVGhlIFZldGVyYW4gfCBEZXV0c2NoZXIgVHJhaWxlciIgd2lkdGg9IjExNzAiIGhlaWdodD0iODc4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3F2NUwwUEJFQ0Y4P2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Format: Dolby, DTS, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungstermin: 18. Oktober 2011

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

1 Comment

  1. Das klingt echt nach einem Film den man sehen sollte.
    Ich werd ihn mir mal anschauen, danke für den Tip!

Write A Comment