18. September 2020
Suchen
Unterwegs mit dem Honor6 Smartphone

Unterwegs mit dem Honor6 Smartphone

Neugierig öffne ich den Karton, den der Paketbote mir auf der Straße noch schnell in die Hand gedrückt hat. Unter ein paar Luftkissen finde ich einen weiteren, kleineren Karton – Honor6 steht drauf und ich werde neugieriger. Schließlich hat man schon das ein oder andere über dieses Smartphone aus dem Hause Huawai gelesen. Jetzt darf ich es also selber testen.

Schnell angemacht, flott eingerichtet und so hässlich, wie manche das User-Interface vom Honor6 finden, ist es gar nicht. Es ist bunt, ja, aber man kann es schnell gegen andere „Themes“ tauschen, die weniger auffällig sind. Ich gebe zu, ich habe es nach 2 Tagen auch gemacht!

Die Auflösung des 5 Zoll großen Smartphones (nicht durch den Namen Honor6 täuschen lassen – es hat keine 6 Zoll) ist mit 1920 x 1080 Pixel (IPS-Display) sehr gut und angenehm zu betrachten. Die verbauten 3 GB RAM und die CPU-Eigenentwicklung mit dem Namen Hisilicon Kirin 920 (einem Octa-Core-Prozessor) arbeiten wunderbar schnell und der (fest) verbaute 3.100 mAh starke Akku hält bei meinem Nutzerverhalten definitiv länger, als die anderen bisher getesteten Smartphones. Am Ende „meines“ Tages hatte ich noch locker 35 – 40 % übrig. So gefällt mir das! Und mit 16 GB Speicher ist es auch ordentlich bestückt, wem das nicht reicht, der geht halt via SD-Card auf bis zu 64 GB!

Das Honor6 setzt auf Android 4.4.2 KitKat und ist mit 139,6 mal 69,7 mal 7,5 mm nicht zu groß. 130 Gramm bringt es auf die Waage und liegt sehr angenehm in der Hand. Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut, ich finde am Testgerät keine Spalten und höre auch kein Knarzen. Die Seiten sind auf den ersten Blick aus Metal, entpuppen sich dann aber doch als Plastikumrandung, was aber nicht weiter stört. Die Vorderseite ist aus Glas, bei der Rückseite bin ich mir nicht sicher, es könnte auch eine Glas-Optik sein, was dem Honor6 aber einen schlichten & edlen Touch gibt. Damit es nicht so schnell verkratzt, liegen Folien für das Display und die Rückseite bei. Sehr schön!

Was mir besonders gut gefällt, ist der Schnellzugriff auf Kamera, Taschenlampe, Taschenrechner, Kalender (oder, oder, oder…), den man wie bei iOS von unten nach oben schieben kann. Natürlich kann man dieses Schnellzugriffsmenü persönlich anpassen.

Für mich immer sehr wichtig – die Kamera! Mit 13 Megapixlen ist die Hauptkamera (Sony IMX214, f/2.0) sehr gut ausgestattet und auch die Frontkamera ist mit 5 MP noch sehr gut. Was sofort auffällt, die Hauptkamera ist sehr schnell (~0,6 Sek. Auslösezeit) und hat diverse Modis voreingestellt. Im intelligenten Modus lassen sich z.B. HDR-Fotos automatisiert anlegen.

Testfotos (unbearbeitet):

Es können auch Fotos gemacht werden, die mit mehreren Fokuspunkten aufgenommen werden. so kann man ein Foto machen und es später „nachfokussieren“, hier und da auf jeden Fall recht hilfreich! Auch die Frontkamera ist mit diversen Filtern und Einstellungsmöglichkeiten belegt. Die Selfi-Generation wird es freuen!

Der Sound der kleinen verbauten Box wird auch oft bemängelt. Ich fand den Sound aber sehr annehmbar. Das ich mit so einem Gerät keine Party beschalle, sollte jedem bewusst sein. Auch kann oder will ich mit einem Smartphone nicht lautstark Musik genießen, aber für Videos oder auch einen Film ist der Sound absolut ok. Auch für Untermalung beim Aufräumen ist die verbaute Box völlig in Ordnung.

Honor6 Spezifikationen:

honor_spec

[grey_box]

Fazit:

Einrichtung, Handling, Verarbeitung, Optik, ich finde so gut wie keinen Punkt, wo ich meckern kann und das bei einem Smartphone für knapp 300 Euro. Kurz gesagt – Ich bin total begeistert, das Honor6 wird beim nächsten Smartphone-Kauf definitiv in die engere Wahl mit einbezogen und schweren Herzens schicke ich das Testgerät wieder zurück, man kennt das, wenn man etwas nicht mehr hergeben will.

Schick, schnell, edel, ich bin mehr als begeistert und lege es Euch getrost ans Herz – wer ein gutes Smartphone sucht und nicht unbedingt ein M8, Galaxy oder iPhone benötigt, der sollte sich das Honor6 mal genauer ansehen! [/grey_box]

___
Vielen Dank an Huwai / Honor6 für das Testgerät!

Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

7 Kommentare

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.