Jetzt mal ehrlich, wie großartig ist bitte WordPress? Einfacher kann man keine Website, keinen Blog oder Forum betreiben. Und mit den dazugehörigen Plugins geht eigentlich (fast) alles. Ich habe grade mal dieses Blog mit dem kompletten Inhalt in einen Unterordner geschoben. Warum? Weil ich mal schauen wollte, ob es klappt. Es klappt und dauert eigentlich nur ein paar Minuten (je nach Inhalt)!

Als erstes installiert man WordPress in einen Unterordner, anschließend exportiert man alle Beiträge aus dem „alten Blog“ (Werkzeuge – Daten exportieren) und lädt sie im neuen Ordner über die Benutzeroberfläche (Werkzeug – Daten importieren) wieder hoch.  Theme installieren und dann lässt man das Plugin Search & Replace laufen und WordPress, bzw. das Plugin ändert in der Datenbank alle Pfade zu Bildern (etc.) automatisch ab und alles ist wieder wie vorher, nur das man eine Ebene tiefer sitzt. Vielleicht noch mal eben die Medien-Einstellungen ändern und Regenerate Thumbnails laufen lassen, das wars!

Das gute ist, jetzt kann ich Themes live testen, ohne das man hier das Launchpad aktivieren muss. Und jetzt, wo es mal richtig installiert ist, finde ich das Theme drüben auch gar nicht mal so schlecht. Und Ihr so? Hehe…

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

2 Comments

  1. Ok, das hätte ich jetzt nicht gedacht, war (von damals) noch auf dem Standpunkt, das dies nicht geht. Aber gut… :-)

Write A Comment