Werbung / Anzeige

Es gibt diese Bartöle, da will man am liebsten gleich einen Schluck von trinken, so lecker riechen sie. Dann gibt es Bartöle, die sind genau richtig, um sie täglich anzuwenden, nicht aufdringlich, aber dennoch mit angenehmem Duft und (vor allem) guten Pflegeeigenschaften. Und dann gibt es da Bartöle wie dieses hier!

Die erste Duftprobe war eher von dem Gedanken „Uh, Patchouli“ geprägt. Der sehr würzige Duft dieses Öls scheidet die Geister. In den 60er und 70er Jahren war es bei den Hippies besonders beliebt und auch in der Gothic-Szene ist Patchouli sehr angesagt. Ich finde es ok, es ist garantiert nichts für jeden Tag, denn dafür ist es mir auch zu schwer.

Aber ab und an finde ich den Duft wirklich sehr gut. Vor allem dann, wenn Patchouli-Öl – wie beim Kings Blend-Öl – in Kombination mit Schwarzpfefferöl glänzt. Als Grundlage sorgen hier wieder Traubenkernöl, Jojobaöl und Rizinusöl und Arganöl für die richtige Pflege!

Guardenza Kings Blend

Das Ergebnis ist ein leicht süsslicher Duft, den man wirklich mögen muss. Guardenza Kings Blend ist definitiv nichts für jeden, aber wer den Duft von indischem Patchouli mag und dazu noch Bartöl nutzt, der sollte unbedingt mal dieses handgemachte Öl aus den Niederlanden probieren.

Guardenza Kings Blend Beardoil - ZoomLab / Fotodinge
Guardenza Beard Oil Kings Blend (Foto: ZoomLab / Fotodinge)

Das Bartöl pflegt sehr gut, zieht schnell ein und hinterlässt keinen öligen Film im Bart. Nur eben einen sehr würzigen Duft und den muss man wirklich mögen. Ich tu es und werde auch dieses Bartöl gerne nutzen.

Wiedermal ein gutes Bartöl, welches Ihr drüben bei den Freunden von Beardwide bekommt. Neben dem Bart-Öl-Abo gibt es diverse Bart-Pflegeprodukte, Rasiermittel, Pre und Aftershave oder Schneidewerkzeuge einkaufen.


_____
Das Produkt habe ich kostenlos erhalten, damit ich mir ein Bild davon machen kann und meine Meinung dazu aufschreibe. Meine Meinung wurde hierdurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf.

______
Dir gefällt dieser Beitrag? Da ich im ZoomLab größtenteils auf nervende Werbebanner und Co. verzichte, freue ich mich immer über eine kleine Spende. Ihr dürft mir, wenn Ihr wollt, gerne einen Kaffee, eine Mate oder sonstiges via Paypal spendieren! Danke!

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment