Ein Bart braucht Pflege, egal ob der Träger seinen Bart auf einer Harley durch die Gegend fährt, ob er den ganzen Tag in der Bank steht oder ihn morgens aus dem Club trägt, am morgen herrscht oft Chaos im Gesicht.

Man kann natürlich regelmäßig zum Barbier gehen, sich dort etwas entspannen und seinen Bart in Form bringen lassen, mit etwas Übung und den richtigen Hilfsmitteln geht das aber auch zu Hause vor dem Spiegel. Man sollte sich am Anfang allerdings etwas Zeit nehmen, spiegelverkehrt im Gesicht rumschnibbeln ist nämlich nicht ganz einfach.

Bürste, Kamm & Schere

Klar, eine Bürste, ein Kamm und auch eine gute Schere gehört zum Pflichtprogramm. Um schnell ein paar Haare, die mal wieder herausragen, abzuschneiden, reicht oft auch ein Rasierer. Wobei man da schon vorsichtig sein muss, ab ist schließlich ab. Da ist das mit einer Schere schon besser – aber das muss jeder für sich herausfinden.

Mr. Burtons Bartöl

Die netten Menschen von Mr. Burtons haben mir neben dem Barbarian Bartöl auch ein Bartpflege-Set geschickt, das mich absolut überzeugt. Eine schöne Geschenkdose mit tollem Inhalt.

Im Grunde beinhaltet die Dose alles, was man für einen gepflegten Bart benötigt. In meiner Dose habe ich folgendes gefunden:

  • ein hochwertiges Mr Burtons Bartöl „fresh“, 50ml, welches den Bart pflegt und ihm einen dezenten Glanz verleiht.
  • einen Kamm 12,5cm lang aus Kunststoff, mit unterschiedlichen Abständen der Zinken, damit kann man den Bart vorab erst einmal durchkämmen
  • eine Schere, 15cm lang, mit Stellschraube, mit der du deinen Bart in Form bringst
  • eine hochwertige Bartbürste 8,5cm lang

Diese Dose gehört definitiv nicht in einen Badezimmer-Schrank, sondern sollte schön öffentlich stehen, damit sie jeder sehen kann.

Das Bartöl „fresh“ selber ist sehr angenehm, Arganöl lässt das morgendliche, wilde Gestrüpp schön weich und geschmeidig werden und die Komposition aus Pfefferminz und Zitrusfrüchten ist frisch überzeugt mich total.

Mandelöl verhindert Spannungsgefühle in der Haut unter dem Bart und das Jojoba- und Aprikosenkernöl vermindert den Juckreiz, der gerne in der Wachstumsphase vorhanden ist. Traubenkernöl unterstützt die Heilung nach der Rasur.

Wie auch schon beim Barbarian Bartöl stört mich minimal der Pumpspender, ich bin da halt ein Freund der Pipette. Es ist schlichtweg besser zu dosieren. Da auch dieses Öl aber sehr ergiebig ist, reicht ein halber Pumphieb pro Tag völlig aus.

Zusammen mit der angenehm kleinen Bürste – die perfekt für unterwegs ist – dem Kamm und der Schere entwickelt sich die Dose zum perfekten Bart-Werkzeugkoffer.

Es ist völlig egal ob Du einen 3- oder 10-Tage-Bart hast, oder ob Du Deinen Bart schon 2 Jahre wachsen lässt, Mr. Burton´s hat da was feines für Deinen Bart.

Merk dir einfach bartoel.de, oder klick direkt rein!

___
Vielen Dank an Mr. Burton´s für das kostenlose Testmuster. Dieses Testmuster beeinflusst nicht meine Meinung – wenn mir etwas nicht gefällt, dann schreibe ich das hier auch.

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.

Write A Comment