Die Unplugged-Reihe von MTV ist genreübergreifend bekannt. Mich persönlich haben Nirvana, Pearl Jam, Jay-Z und auch Die Fantastischen Vier begeistert, aber auch Eric Clapton, R.E.M., Die Ärzte, sido und Max Herre lieferten großartige Unplugged-Konzerte ab. Aber in 25 Jahren hat es nicht ein Reggae-Künstler geschafft, seine Musik unplugged vorzustellen.

Wohl aus diesem Grund ist Gentleman besonders stolz, das er seine Musikstücke in der akustischen Version spielen kann. Nach 6 Studioalben leistet der Kölner Reggae-Musiker (erneut) Pionierarbeit für sein geliebtes Genre!

Im Kölner Stadtgarten spielte er sich mit der 8-Köpfigen Band The Evolution und diversen Gästen durch seine eigene Geschichte. Im August wurde der Konzertsaal des Kölner Stadtgartens zur Bühne umgebaut und auf der eigentlichen Bühne nahmen die jeweils  handverlesenen 45 Gäste auf Sofas und Sesseln platz.

Zwei Dutzend Musiker unterstützten dies Projekt, unter anderem Dean Fraser, Hopeton Williams, Denver Smith oder Toni Farris und als Gäste am Mikrofon wurden unter anderem Christopher Martin, Shaggy, Tanya Stephens, Milky Chance, Marion Roudette und Martin Jondo begrüßt. Im krönenden Finale spielten sie dann „Redemption Song“ mit Campino und Ky-Mani Marley, dem Sohn der Reggae-Legende. Gänsehaut!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Doppel-Album mit allen Stücken so wie eine Einzel-CD mit einer Auswahl ist bereits erschienen – ich empfehle Euch die Doppel-CD, um richtig in den Genuss dieser fantastischen Musik zu kommen. Zusätzlich gibt es eine DVD und Blue-Ray sowie eine 3fach-Vinyl Deluxe Box.

Ein wahnsinnig gutes Album zum Ende des Jahres!

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment