Reingeschaut: Das Beste kommt noch!

22. Juni 2024
1 Minute Lesezeit
232 mal gelesen

Ein bisschen, aber nur ein ganz bisschen erinnert Das Beste kommt noch! an Besser gehts nicht mit Jack Nicholson und Helen Hunt, es gibt zwar diverse Unterschiede, aber irgendwie erinnert mich das ganze daran. Gegensätze ziehen sich nunmal an, auch hier in diesem Film

Ich meine, ein absoluter Spießer wie Arthur, der ein absoluter Kontrollfreak und im Grund der Spießer in der Kategorie Spiesßer ist, hat einen Freund, der einfach mal macht, ohne Rücksicht auf Verluste. Aber man kennt das ja, das Beste kommt noch!

Worum geht es in Das Beste kommt noch!?

Obwohl sie unterschiedlicher kaum sein können, sind Arthur (Michael Maertens) und Felix (Til Schweiger) beste Freunde, gefühlt schon immer – der eine pedantischer Spießer, der andere ein auf der Überholspur lebendes Schlitzohr. Um seinem abgebrannten Freund Felix zu helfen, leiht Arthur ihm seine Krankenkassenkarte für eine Untersuchung im Krankenhaus und erfährt so, dass Felix todkrank ist. WEil Arthur es nicht übers Herz bringt, Felix geradeheraus die Wahrheit zu sagen, verheddert Arthur sich so sehr, dass schließlich Felix denkt, sein bester Freund liege im Sterben. Und so beginnt Felix, sich um den kerngesunden Arthur zu kümmern. Dass dies nicht lange gut gehen kann, liegt auf der Hand. Doch am Ende lernt Arthur das Leben kennen und Felix lernt zu lieben.

Und damit ist eigentlich alles gesagt. Das Beste kommt noch! ist ein absolut liebenswerter, toller Film über eine Freundschaft, die am Ende genau so sein sollte, wie die zwischen Arthur und Felix. Zwei völlig unterschiedliche Menschen, die sich gegenseitig unterstützen, füreinander da sind und alles tun, damit es dem anderen gut geht. Freundschaft eben.

Hier wird ein ernstes Thema behandelt, ohne bewusst auf die Tränendrüse zu drücken oder alles mit dümmlichen Witzen ins lächerliche zu ziehen. Hier wird ein Thema dargestellt, das uns alle treffen kann und am Schluss wäre es doch schön, wenn es genau so ablaufen würde.

Das ist der Anfang vom Ende

Arthur & Felix

Tolle Dialoge, nettes Setting, hinreißende Geschichte, Das Beste kommt noch! ist klar zu empfehlen!

Das Beste kommt noch! Trailer:

Short-Facts:

  • Seitenverhältnis:‎ 2.39:1
  • Alterseinstufung:‎ Freigegeben ab 12 Jahren
  • Regisseur:‎ Til Schweiger
  • Medienformat: ‎Breitbild
  • Laufzeit: ‎1 Stunde und 45 Minuten
  • Darsteller:‎ Michael Maertens, Til Schweiger, Luna Schweiger, Neda Rahmanian, Franziska Machens
  • Studio:‎ Constantin Film (Universal Pictures)

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!