Reingehört: Black Roots – Sons Of Man

/
71 mal gelesen
1 Minute Lesezeit

Gut 30 Jahre nachdem Black Roots ihr Debüt-Album aufgenommen haben, treffen sich die Musiker wieder im Studio und nehmen neues Material auf. Das Ergebnis kann sich, wie erwartet, komplett sehen lassen.

11 Songs mit harmonischen Vocals, schönen Gitarren und Bläsern, einem angenehmen Schlagzeug und jede Menge Inhalt. Es klingt fast so wie in den 80ern, wo die Black Roots aus Bristol (England) ihren ersten Output hatten.

Sehr angenehme Musik, man merkt, das die Menschen hinter den Instrumenten und den Mikrofonen wissen, was sie da machen. Sons Of Man ist ein gelungenes Roots Reggae-Album und da ist es auch egal, dass dieser Sound nahezu genau so klingt, wie vor 30 Jahren. Altbewährtes soll man nicht ändern, sondern erhalten – richtig?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3pYdEFtZVhwUjJNIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Entertainment