Reingehört: Parra For Cuva – Mimose

Dieses Album lässt die Sonne aufgehen und es zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht.
1. Mai 2024
1 Minute Lesezeit
233 mal gelesen

Parra For Cuva ist ein Produzent, DJ und Livemusiker aus Berlin und bereits sein Werk Belle De Nuit, mit dem ich diesen Musiker quasi „kennengelernt“ habe, ist hier im ZoomLab eingeschlagen wie eine Bombe. Jetzt erreicht mich sein Werk Mimose und dieses ist, anders als sein Ausflug auf Belle De Nuit, wieder dem elektronischen Bereich zuzuordnen.

Um es kurz zu machen: Ich liebe dieses Album, es bringt einfach gute Laune, lässt die Sonne aufgehen und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht, wenn man diese entspannten Sounds hört. Ich denke, die Tracks auf Mimose werden mich den Sommer über (und darüber hinaus) begleiten. Wunderschön!

Mimose läuft aktuell rauf und runter, der entspannte Sound überzeugt und ich glaube, Fans von elektronischem Downtempo-Sound werden dieses Album ebenso lieben. Parra For Cuva nimmt einen erneut mit auf eine Reise durch wunderschöne Klanglandschaften und immer wieder tauchen neben elektronischen Sounds auch akustische Instrumente wie Gitarren, karibische Steeldrums oder sogar alte Instrumente aus Simbabwe auf.

Dazu kommen Vocals von diversen Sängerinnen und Sängern, die sich aber entspannt im Hintergrund aufhalten. Die Songs fließen verträumt durch den Raum und lassen den Zuhörer in eine wunderschöne Klangwelt eintauchen.

Parra For Cuva wird dem geneigten Fan von elektronischer Tanzmusik wohl ein Begriff sein, er spielt längst eine bedeutende Rolle, ausverkaufte Gigs auf weltweiten Bühnen sowie Festivals sind für ihn bereits normal. Mit seiner Coverversion Wicked Games (im Original von Chris Isaac) gemeinsam mit Anna Naklab landete er in England auf Platz 1 der UK Dance Charts und wurde hierdurch international bekannt.

Kurz gesagt: Mimose ist ein wunderschönes Album, das zum träumen, aber auch zum tanzen einlädt. Die Klangwelten liefern entspannte Bilder, es ist eine Freude, den einzelnen Sounds zuzuhören. Das ganze ist erstklassig produziert, man merkt, dass Nicolas Demuth ein unfassbares musikalisches Talent hat (was er zuletzt ja bereits mit Belle De Nuit gezeigt hat). Eine klare Empfehlung von mir!

Da freut man sich auf jeden Fall auf Nachschub, der garantiert kommen wird.

Zur Vinyl selber: Mimose ist am 19.04.2024 auf dem eigenen Label Parra For Cuva erschienen. Die gelbe Vinyl (276587M3/A kommt aus dem Gatefold-Cover und hat einen 45er Umschnitt. Gemixed wurde sie von Nicolas Demuth, das Mastering hat Zino Mikorey übernommen, das wunderschöne Artwork stammt von Aijoscha Höhborn und die Fotos dazu stammen von Nicolas Demuth selber, weiterhin von Marcel Heym und Paula Votteler.

Im Web: parraforvuca.com, Facebook, Soundcloud, Instagram, X, YouTube, Bandtraq, Discogs

Und hier gibts eine kleine Mimose-Album-Dokumentation. Viel Spaß:

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!