10 Jahre SAW? Teil 1 bis 7 (Reingeschaut)

„Lass uns ein Spiel spielen“

Wirklich? Es gibt von SAW insgesamt 7 Teile? Habe ich tatsächlich nicht mitbekommen. Ok, den ersten Teil haben wir damals gefeiert, es war irgendwie schockend, ekelig, manchmal böse witzig, kurz gesagt, SAW war ein guter Horrorfilm. Teil zwei musste man also auch noch sehen, aber danach war das alles nix neues mehr und vermutlich hat man aus dem Grund dieses zerfetzen und schlachten nicht mehr weiter verfolgt.

Jetzt liegen hier aber 7 DVDs der SAW-Reihe und wollen gesehen werden. Wirklich alle Teile? Naja, zum wieder reinkommen kann man sich ja mal 1 & 2 reinziehen und über 200 Millionen Zuschauer weltweit sind nach wie vor begeistert von SAW, die erfolgreichste Horrorserie aller Zeiten.

Worum geht es in den einzelnen Teilen?

Im Grunde geht es um das Leben & Sterben der einzelnen Spielpartner, um die Opfer von John Kramers, besser bekannt als Jigsaw. Aber alle Einzelteile haben eine Story, nur Gemätzel ist halt auch langweilig. Jigsaw hat es sich zur Berufung gemacht, Menschen, die undankbar und achtlos mit ihrem Leben und dem anderer umspringt, Demut und Dankbarkeit zu lehren.

SAW I (US Directors Cut)

Zwei Männer erwachen in einem Keller, sie wurden von einem Psychopathen entführt, sind mit Ketten an ein Rohr gefesselt und werden von Kameras beobachtet. Sie müssen Hinweise entschlüsseln, die vielleicht die Freiheit, aber einem Sadisten garantiert Unterhaltung bringen, der auch einen schnellen Ausweg bietet: Dafür muss „nur“ einer zum Mörder werden.
Laufzeit: 99 Minuten – Produktionsjahr: 2004 – Regie: James Wan

SAW II – Directors Cut U.S. Version

Jigsaw lebt! Und er hat sich neue Spiele ausgedacht. Nachdem ein Mordopfer entdeckt wird, an dem Jigsaw deutlich seine Handschrift hinterlassen hat, nimmt Detective Eric Matthews seine Spur auf. Erstaunlich schnell schafft er es, Jigsaw zu finden – nur um festzustellen, dass der Fahndungserfolg nur Teil eines mörderischen Spiels ist. Denn das Mastermind hält Matthews’ Sohn und sieben weitere Menschen in einem Haus gefangen. Sie haben nur zwei Stunden, um die versteckten Hinweise zu entschlüsseln und der Todesfalle zu entkommen. Und Matthews muss das mörderische Spiel ohnmächtig auf einem Videomonitor mit ansehen…
Laufzeit: 91 Minuten – Produktionsjahr: 2005 – Regie: Darren Lynn Bousman

SAW III (geschnittene Fassung)

Während die Polizei nach einer Reihe weiterer Opfer fieberhaft nach dem Jigsaw-Killer fahndet, erfreut sich dieser bereits an einem neuen sadistischen Spiel: Seine ergebene Schülerin Amanda hat im Auftrag ihres todkranken Meisters die Ärztin Dr. Lynn Denlon in ein leer stehendes Lagerhaus entführt und mit einem hochexplosiven Halsband versehen. Dort soll sie den sterbenden Jigsaw so lange am Leben erhalten, wie das ebenfalls gekidnappte Opfer Jeff benötigt, um einen mörderischen Parcours zu durchlaufen, den das Mastermind mit perversen Überraschungen gespickt hat. Setzt Jigsaws Herzschlag aus, bevor Jeff zurückkehrt, explodieren die Sprengladungen an Dr. Denlons Körper…
Laufzeit: 99 Minuten – Produktionsjahr: 2006 – Regie: Darren Lynn Bousman

SAW IV (geschnittene Fassung)

Jigsaw und seine Gehilfin Amanda sind tot, aber das mörderische Treiben geht weiter. Nach dem Tod an Detective Kerry helfen die FBI-Profiler Agent Strahm und Agent Perez dem Revierchef Hoffman, Jigsaws letztes grausames Spiel zu rekonstruieren. Doch dann wird Commander Rigg entführt und in eins von Jigsaws mörderischen Puzzles verwickelt. Die Hinweise deuten auf Jigsaws Ex-Frau Jill…
Laufzeit: 80 Minuten – Produktionsjahr: 2007 – Regie: Darren Lynn Bousman

SAW V (geschnittene Fassung)

Detective Hoffman hat sich als williger Schüler des Serienkillers Jigsaw entpuppt. Scheinbar allein führt er Jigsaws Vermächtnis fort. Bald finden sich fünf Menschen in einer mörderischen Versuchsanordnung wieder. Für sie gibt es nur ein Entkommen, wenn alle nach den Regeln spielen. Währenddessen ermittelt Agent Strahm auf eigene Faust. Er kommt Hoffmans Geheimnis gefährlich nah…
Laufzeit: 81 Minuten – Produktionsjahr: 2008 – Regie: David Hackl

SAW VI (geschnittene Fassung)

Jigsaws Nachfolger, Detective Hoffman, ist immer noch nicht enttarnt. Wieder startet er ein mörderisches Spiel, in dem sich seine Opfer zwischen Leben und Tod entscheiden müssen. Doch gelten Jigsaws Spielregeln noch, oder handelt Hoffman längst auf eigene Rechnung? In der neuen Runde macht sich Jigsaws Witwe Jill auf die Suche nach der Wahrheit. Und auch Hoffmans Kollegen begreifen, dass sie mit dem FBI-Mann Strahm den Falschen verdächtigt haben. Doch was immer die Mitspieler auch herausfinden, es gibt einen, bei dem alle Fäden zusammenlaufen: Jigsaw!
Laufzeit: 84 Minuten – Produktionsjahr: 2009 – Regie: Kevin Greunert

SAW VII – Vollendung (geschnittene Fassung)

Nur wenige haben die Todesfallen des Puzzle-Mörders Jigsaw überlebt. Als seine Opfer sich zusammenschließen und Hilfe bei dem Selbsthilfe-Guru Bobby Dagen suchen, setzen sie unwissentlich eine neue Welle des Terrors in Gang. Denn noch lange nach seinem Tod läuft das mörderische Säge-Werk von John Cramer alias Jigsaw weiter. Das letzte Spiel beginnt: ein letzter Akt, ein Finale des Grauens – bis zum endgültigen Game Over.
Laufzeit: 85 Minuten – Produktionsjahr: 2010 – Regie: Kevin Greunert

Eigentlich sollte mit dem 7. Teil mit dem Untertitel „Vollendung“ Schluss sein, aber aktuell läuft Jigsaw als 8. Teil in den deutschen Kinos. Die Lust an Ekel und Schockmomenten scheint also noch lange nicht gestillt zu sein.

Lass uns ein Spiel spielen… – John Kramers aka Jigsaw

Für schlechte Laune sorgt bei Fans die brutale Schnitttechnik, trotz dass die DVD-Box FSK18 ist, wurden diverse Szenen herausgeschnitten, was ich bei einer Version ab 18 Jahren auch nicht gut finde. Wenn ich einen Horrorschocker sehen möchte, der nur für Volljährige gedacht ist, dann will ich keinen Film sehen, der mich an Scream oder Ich weiß noch was Du… erinnert. Wobei die originale Fassung schon ein wenig krass ist.

Cover:

Spannend ist, dass die originale Fassung von SAW 7 nach einem Verstoß gegen den §131 StGb im Jahr 2012 sogar beschlagnahmt wurde. Ausschlaggebend waren hier die nach Ansicht des Richters detaillierte Aneinanderreihung von „sadistischen Handlungsweisen“.

Laut Bericht (Auszug) zum Beispiel sowas:

  • Die Auto-Szene: Der an den Autositz festgeklebte Evan versucht immer wieder sich loszureißen, wobei seine Rückenhaut in blutigen Fetzen abgerissen wird. (00:23:15 Min)
  • Deutlich zu sehen: Dem Mann hinter dem Wagen werden der Unterkiefer und beide Arme abgerissen. (00:24:44 Min)
  • Mehrfach in Großaufnahme: Metallstäbe bohren sich in Augen und Mund der Anwältin, Blut fließt in Strömen (00:50:00 Min).
  • Mehr fach in Großaufnahmen, die sogenannte Bärenfallen-Sezne: Hoffmann tötet Jill mit der Bärenfalle. Jills Gesicht wird von der Bärenfalle auseinandergerissen. Die Hälfte ihres Schädels wird zerfetzt. (01:19:35 Min)

Das alles ging den Richtern etwas zu weit und ich persönlich brauche so detailreiche Aufnahmen auch nicht. Ich bin ja immer für einen Film guten Schock-Momenten zu haben, aber wenn nur ekelhaft „gesplattert“ wird, ist es für mich kein Filmgenuss mehr.

DVD-Fakten:

Format: PAL
Sprache: Deutsch, Englisch, Mehrsprachig
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.85:1
Anzahl Disks: 7
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Erscheinungstermin: 4. Dezember 2014
Produktionsjahr: 2010
Spieldauer: 907 Minuten

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare zu “10 Jahre SAW? Teil 1 bis 7 (Reingeschaut)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.