/

Reingeschaut: The Jungle – Es wird dich jagen!

184 mal gelesen
3 Min. Lesezeit
Jungle

Von der Idee her, klingt die Story des Films The Jungle wirklich vielversprechend und erinnert etwas an den Film Die Höhle – überleben ist ein Instinkt. Keine Wahl., vor allem wegen der sehr ähnlichen Kameraführung (Footage-Horror), mich hat der Film damals wirklich gepackt und begeistert hat, war ich auf The Jungle sehr gespannt.

Hier geht es nun eben nicht um eine Höhle und Touristen, die ein Abenteuer suchen, sondern um eine geplante Dokumentation über den vom Aussterben bedrohten und sehr seltenen Java-Leoparden in Indonesien.

Worum geht es genau in The Jungle?

Der renommierte Zoologe Larry Black widmet sich leidenschaftlich der Aufgabe, vom Aussterben bedrohte Raubkatzen zu schützen. Als er erfährt, dass im Dschungel Indonesiens eine seltene Leopardenart gesichtet wurde, macht er sich mit seinem Expeditionsteam auf den Weg. Doch die Einheimischen empfangen die Forscher sehr zurückhaltend. Man warnt sie, dass im Dickicht des Urwalds ständig Menschen verschwinden. Ein teuflischer Dämon lauere dort auf seine Opfer. Larry schlägt alle guten Ermahnungen in den Wind. Selbst als er grauenvoll entstellte Leichen und Symbole schwarzer Magie findet, will er nicht von dem Vorhaben ablassen, den Leoparden aufzuspüren. Dabei ist sein Team längst ins Visier einer bestialischen Kreatur geraten…

An sich ein spannender Film, der einem aufgrund der wackeligen Handkamera-Aufnahmen das Gefühl gibt, bei der Expedition mitten dabei zu sein. Die gesamte Atmosphäre des Films ist wirklich gut und er sorgt für einige, gut gemachte und erschreckende Momente, allerdings nervte mich die Rolle des total auf den geplanten Film fixierten Larry.

Wenn einem die Einheimischen schon mehr als eindringlich sagen, dass man hier stoppen und nicht weitergehen sollte, könnte das unter umständen schon einen Sinn haben. Aber dann würde es vielleicht diesen Film nicht geben. Es wäre aber ein Punkt gewesen, an dem der Film nach Links und nicht nach Rechts hätte nehmen können, um dann einen guten Schluss abzuliefern.

Ohne zu spoilern, ist das Ende nämlich ganz, ganz Mies. Da wäre noch sehr viel Luft nach oben gewesen, hätte man die ein oder andere Szene etwas verkürzt und hätte ein besagter Richtungswechsel stattgefunden, hätte dieser Found-Footage-Creature Horror richtig gut sein können. So ist es vom Unterhaltungswert ok, allerdings mit schlechtem Ende.

The Jungle – Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVEhFIEpVTkdMRSAtIEVTIFdJUkQgRElDSCBKQUdFTiAtIERldXRzY2hlciBUcmFpbGVyIiB3aWR0aD0iMTE3MCIgaGVpZ2h0PSI2NTgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTUJwbVRwdUR3MzQ/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

The Jungle – DVD Fakten:

  • Seitenverhältnis:‎ 16:9 – 1.77:1
  • Alterseinstufung:‎ Freigegeben ab 16 Jahren
  • Regisseur:‎ Andrew Traucki
  • Medienformat:‎ Dolby, PAL
  • Laufzeit:‎ 1 Stunde und 22 Minuten
  • Erscheinungstermin:‎ 1. Oktober 2021
  • Darsteller:‎ Igusti Budianthika, Serena Dean, Rupert Reid
  • Untertitel:‎ Deutsch
  • Sprache:‎ Englisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Studio:‎ Busch Media Group
  • ASIN:‎ B098RTQFLY
  • Herkunftsland:‎ Deutschland
  • Anzahl Disks:‎ 1

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.