Bikepacking – Felleisen Lenkertasche

Perfekt für die nächste Bikepacking-Tour, hier ein kurzer Blick auf die Felleisen Lenkertasche, die mich auf der nächsten Mehrtages-Tour begleiten wird.
27. Juni 2024
3 Min. Lesezeit
270 mal gelesen
Sponsored

Nach der letzten mehrtätigen Tour 2023 haben wir eine neue Tour geplant. Dieses Jahr geht es von Frankfurt über Wiesbaden, Koblenz, Köln, dann durchs Ruhrgebiet bis Voerde am Niederrhein und anschließend wieder gen Münster. Und natürlich will man nicht alles, was man da so benötigt, auf dem Rücken tragen, also packt man so viel wie möglich ans Fahrrad und in diesem Jahr befindet sich am Lenker die Lenkertasche M von Felleisen.

Felleisen ist wohl vielen Outdoor-Fans aus dem Auto/Van-Bereich bekannt. Sie fertigen Fenstertaschen und weiteres Zubehör für Camping und mehr. Multifunktional, praktisch und oben drauf auch noch schön. Aber ums Auto geht es hier nicht, Felleisen ist nämlich auch im Bikepacking-Bereich aktiv und genau hier setzen wir jetzt an.

Die Felleisen Lenkertasche ist ein grandioses Teil, so viel schon mal vorweg genommen. Ich habe sie jetzt schon eine ganze Weile am Lenker und will sie ehrlich gesagt nicht mehr missen. Die Tasche ist nicht nur äußerst geräumig, sondern wirklich fantastisch durchdacht. Eben multifunktional.

Befestigung der Felleisen Lenkertasche

Starten wir mit der Fixierung am Lenker. Die Tasche wird mit einer vierfach-Fixierung befestigt und hält tatsächlich auch auf, sagen wir mal unruhigen Wegen. Zwei PU-Bänder direkt am Lenker und zwei Seitenbänder, die um den Vorbau gezogen werden, sorgen für erstklassigen Halt – dagegen kommt die Deuter Mondego HB8, die mich 2023 begleitet hat, nicht an und wandert aktuell ins Kellerregal.

Die PU-Bänder können natürlich auf verschiedene Lenkerbreiten eingestellt werden, so dass man hier absolut flexibel unterwegs ist und diese Tasche an jeden Lenker befestigen kann, den man sich vorstellen kann. Ein kleines Highlight zu den Befestigungsbändern – mit einem Handgriff werden die beiden Seitenbänder zum Schultergurt und die Tasche kann bequem mitgenommen werden. Das ist für mich eine fantastische Funktion, da ich ungern meinen Stuff am Lenker lasse.

Tasche / Innenraum der Felleisen Lenkertasche

Neben dem wirklich großen und geräumigen Innenfach in rot (für die bessere Übersicht und ja, das funktioniert wirklich) gibt es zwei aufgesetzte Außentaschen mit Reflektoren und eine Reißverschlusstasche für Wertsachen im Innenraum. Dank dem Rollverschluss ist die Tasche variabel einstellbar und ich sag mal so – da geht richtig was rein!

An den Seiten sind flexible Taschen für z.B. eine kleingefaltete Regenjacke oder Snacks. Dazu gibts überall diverse Schlaufen für Licht, Befestigungsgurte, kleine Taschen und so weiter. Von oben gibt es direkt am Lenker noch eine Reißverschluss-Tasche in der ich aktuell immer das Smartphone transportiere, was so immer schnell im Zugriff ist.

Eine mitgelieferte Regenhaube schützt den Inhalt zudem absolut sicher vor Nässe und die Tasche selber vor Verschmutzung, egal wie krass die Strecke grade ist. Aber auch ohne Regenhaube hält die Tasche das innenliegende Trocken, bisher hatte ich auf jeden Fall noch keinen Wasserschaden.

Die Tasche ist aus Cordura gefertigt und dieses Outdoorgewebe hat sich nunmal millionenfach bewährt. Wasserabweisend und extrem robust. Wie eben erwähnt, bisher gab es keinen Wasserschaden und sollte die Tasche doch mal dreckig werden, was man bei längeren Touren mit Regen und Co. nunmal nicht verhindern kann, kann man diese Verschmutzungen einfach ausbürsten. Die Tasche wird zudem komplett in der EU gefertigt.

Hinter Felleisen steckt das franz. Wort „valise“. Es handelt sich um einen Tornister, in dem Handwerksburschen allerlei wichtige und wertvolle Dinge auf Ihrer Wanderschaft verstaut haben –  ein Reisebeutel auf den man sich verlassen konnte. Aber auch der Postsack bzw. die Reitertasche wurden als Felleisen bezeichnet. Weil auch wir möchten, dass Du dich auf dein Felleisen verlassen kannst und eine Fahrt im Bulli entschleunigend wirkt, haben wir uns entschieden diesen alten Begriff als Gegenpol zur modernen und hektischen Welt wieder aufleben zu lassen.

Felleisen Website

Felleisen Fazit:

Felleisen hat auf jeden Fall Ihr Know-How aus dem Outdoor-Bereich, welches sie über die Jahre gesammelt haben, hier perfekt im Bikepacking-Bereich umgesetzt. Absolut robust, sehr gut verarbeitet, durchdacht, flexibel, wasserabweisend und oben drauf noch stylisch. Was will man bitte mehr? Oder auf ganz ehrlich gesprochen: Diese Tasche ist ein verdammt geiles Teil.

Ich kann diese Tasche zu 100% empfehlen, es gibt nichts an ihr auszusetzen, man kann sie nur loben. Sie hat mich absolut begeistert – gebe ich nicht mehr her und sage schon mal vielen Dank an die netten Menschen bei Felleisen! Dies Produkt kann es ohne größere Schwierigkeiten mit den großen Anbietern mithalten, ich würde sie sogar bevorzugt behandeln, eben weil das ganze Nachhaltig in der EU produziert wird, was mir persönlich wesentlich besser gefällt!

Von daher – Felleisen! Namen merken, reinklicken und begeistert sein!

Felleisen Lenkertasche – Maße:

Minimales Stauvolumen: T11cm H23cm  B24cm, entspricht ca. 6l
Maximales Stauvolumen: T11cm H31cm  B24cm, entspricht ca. 8l

Die Messenger-Bag von Felleisen werde ich demnächst auch noch mal vorstellen und aktuell überlege ich tatsächlich, ob mir die „Arschrakete“, also die Satteltasche / Seatpack L auf der Tour auch noch gut steht. Dann komme ich nämlich langsam in den Bereich, den Rucksack komplett zu Hause zu lassen.

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!