19. September 2020
Suchen
Die Höhle (Reingeschaut)

Die Höhle (Reingeschaut)

Häufig findet man ja auf Film-Covern Sprüche wie „Unglaublich spannend“ oder auch „man sitzt wie gefesselt vor dem TV-Gerät“ und nach einem solchen extrem spannenden Film denkt man, hm, die haben gelogen. Ist nicht spannend, war nicht spannend und wird nie spannend sein. Anders ist das bei „Die Höhle“, hier steht auf dem Cover sogar großspurig eine Warnung! Dieser Film kann Atemnot und Beklemmungen verursachen. Anschauen auf eigenes Risiko. – Schauen wir mal…

Die Story?

Eigentlich ganz kurz erklärt. Fünf Freunde machen Urlaub auf Formentera und finden eine scheinbar unentdeckte Höhle. Sie klettern hinein und gelangen immer Tiefer in dieses Labyrinth. Irgendwann bemerken sie, das sie sich verirrt haben und nicht mehr aus dieser Höhle heraus finden. Ohne Nahrung, Tageslicht oder Wasser macht sich schnell Panik breit.

Aus Freunden werden Feinde, aus Menschen Kannibalen…

Klingt nach einer langweiligen Höhlenstory? Ist es nicht! Die Idee, den Film mit nur einer einzigen Kamera zu drehen, ist großartig. Als Zuschauer denkt man zuerst, man schaut ein Urlaubsvideo mit Freunden, bis sich das ganze zu einem „Klaustophobie-Kannibalen-Schocker“ entwickelt.

Wenn man mal in einer (engen) Höhle war oder prinzipiell Probleme mit engen Räumlichkeiten hat, kann man die Angst, die sich bei den Schauspielern breit macht, sehr gut nachvollziehen. Auch, das sich der Film so entwickelt, wie er sich entwickelt. Man bekommt ein (beunruhigendes) Portrait der Menschheit, das zeigt, wie man evtl. in einer Todes-Situation reagieren könnte.

Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9YNzRMUzhzWXJ3MCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiPjwvaWZyYW1lPg==

Der Film ist garantiert kein Hollywood Blockbuster, aber die Schauspieler (Marta Castellote, Xoel Fernàndez, Eva Garcia-Vacas, Marcos Ortiz) spielen Ihre Rollen so gut, das man bis zum Schluss bei der Meinung, man schaue ein Urlaubsvideo, bleiben könnte. Überzeugend!

Genre: Horror
Laufzeit: 74 Min.
Produktion: Spanien 2012
FSK: 16
Bildformat: 1.78:1 / 16:9

Extras:

  • Making of (ca. 11 Min.)
  • Nach einer wahren Geschichte
  • Die Angst
  • Das Ereignis
  • Dreharbeiten auf Formentera
  • Dreharbeiten in einer Höhle
  • Trailershow
  • Originaltrailer
  • Untertitel: Deutsch
  • Ton:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1) 
    Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Geschrieben von
Markus

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.