Critical Mass findet in vielen Städten statt. Man trifft sich scheinbar zufällig und unorganisiert, um bei gemeinsamen Fahrten durch die jeweilige Innenstadt mit bloßer Menge auf die Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam zu machen.

Eine gute Idee, wie ich finde und auch in Münster findet schon seit über 1,5 Jahren jeden letzten Freitag im Monat die Critical Mass statt. Eine Organisation gibt es nicht, die Critical Mass organisiert sich von selbst, jeder ist mit seinem Fahrrad Willkommen.

Critical Mass Münster fragt:

  • Dich nerven kaputte und schmale Radwege?
  • Es gibt zu wenig gute Fahrradständer?
  • Die Ampelschaltungen sind doof?
  • Autos „übersehen“ dich ständig und überholen zu dicht?
  • Du ärgerst dich über nicht geräumte Radwege?

Dann werde Teil der Masse und zeig, dass Radfahrer im Straßenverkehr nicht an den Rand gedrängt werden dürfen. Mehr als 16 Radfahrer dürfen einen Verband bilden und auf der Straße fahren. Keine Demo, Veranstaltung oder Rennen. Einfach entspannt mit anderen durch die Stadt radeln.

Es macht sehr viel Spaß, gestern waren es über 90 Radler und dass man damit auffällt, ist klar und das  liegt nicht nur an der lauten Musik, die natürlich auch mitfährt. Die Reaktionen bei Autofahrern waren in den meisten Fällen total entspannt, es gab viele hochgestreckte Daumen und natürlich auch ein paar Kopfschüttler und/oder meckernde Autofahrer sowie auch Fussgänger, aber die waren zum Glück die Ausnahme – es gab viel mehr Menschen, die winkten, Fotos machten und von dem ganzen sehr angetan waren.

Ich hatte Spaß, man lernt immer ein paar nette Menschen kennen und die gut 20 km waren entspannt zu schaffen. Ich versuche auf jeden Fall, beim nächsten mal wieder dabei zu sein.

Critical Mass
jeden letzten Freitag im Monat
19 Uhr / Domplatz Münster

 

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.