Ich habe mich sehr auf diesen Film gefreut, ich feiere Kida Khodr Ramadan sehr und auch Detlev Buck als Filmemacher finde ich sehr gut, allerdings wurden meine Erwartungen etwas gebremst, Asphaltgorillas will cool und hip sein, von den Sprüchen über die Bilder bis hin zur Action. Asphaltgorillas will witzig sein, gepaart mit einer Gangster-Story und ein bisschen Drama soll oder muss auch noch rein, das ganze in Kombination geht dann irgendwie nach hinten los. Aber der Reihe nach.

Worum geht es denn?

Es ist ein simples Gesetz: Alles, was schiefgehen kann, wird schief gehen. Auch Berlins (klein)krimineller Untergrund bleibt hiervon nicht verschont. Da hilft auch kein bis ins kleinste Ausgeklügelter Plan. Erst recht nicht, wenn der Plan von Franky (Jannis Niewöhner) kommt und dieser auch noch die vietnamesische Falschgeldmafia, zwielichtige Clubbesitzer und 200.000 Euro involviert. Trotzdem willigt Atris (Samuel Schneider) ein, ihm zu helfen. Die Kleinkriminellen wollen ins ganz große Geschäft – und landen mitten im Chaos.

Klingt absolut gut, aber eine tatsächliche Story kann ich hier nicht erkennen, man beobachtet und begleitet die Jungs quasi nur ein paar Tage lang bei ihrem Versuch, als Möchtegern-Kriminelle die große Kohle zu machen. So Geschichten haben vor Buck auch schon andere gemacht. Und das wesentlich besser.

Dennoch möchte man irgendwann natürlich wissen, wie das Ganze jetzt ausgeht und bleibt am Ball. Unterm Strich liefert Asphaltgorillas schon eine gewisse Unterhaltung, aber wenn man sich in der Zeit mit anderen Dingen beschäftigt hätte, wäre das auch nicht schlimm gewesen. Da hat Detlev Buck schon wesentlich bessere Filme abgeliefert und eines der wenigen Highlights war dann wohl Jonathan (SSIO) am Telefon.

Asphaltgorillas ist weder „ein Top-Spaß im Tarantino-Stil“ (TV-Movie) noch „Pulp Fiction in Kreuzberg“ (Welt), aber vielleicht gefällt der Film Euch ja besser, ich habe hier noch drei Blurays liegen, die für meine Leser hier bestimmt sind.

Trailer:

Gewinnspiel:

Um teilzunehmen müsst Ihr nur eine Mail mit Eurer Adresse an post@zoomlab.de schicken – Betreff: „Asphaltgorillas Bluray“ – und schon nehmt Ihr teil. Das Gewinnspiel läuft bis zum 02.03.2019 (18 Uhr) und der Rechtsweg sowie die Barauszahlung ist natürlich nicht möglich.

Je eine Bluray geht dann nach dem Ende des Gewinnspiels per Post direkt an drei von Euch. Mich würde später auf jeden Fall interessieren, wie Euch der Film gefallen hat.

Datenschutz: Eure Daten (Name, Mail- und Postadresse) werden bis zum Ablauf des Gewinnspiels gespeichert, da sie zum versenden der Filme benötigt werden. Alle Daten werden nach dem Gewinnspiel selbstverständlich ohne weitere Verwendung gelöscht und nicht weiter aufbewahrt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt natürlich auch nicht.

Bluray-Fakten:

  • Darsteller: Samuel Schneider, Ella Rumpf, Jannis Niewöhner, Kida Khodr Ramadan, Oktay Özdemir
  • Regisseur(e): Ferdinand von Schirach
  • Format: Widescreen
  • Sprache: German (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 2.39:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Constantin Film
  • Erscheinungstermin: 7. Februar 2019
  • Produktionsjahr: 2018
  • Spieldauer: 103 Minuten
Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment