/

Reingeschaut: Guns Akimbo (Uncut) – ein bösartiges Spiel!

645 mal gelesen
3 Min. Lesezeit
Guns Akimbo Uncut

Guns Akimbo? Daniel Radcliffe hat den Zauberstab in Hogwarts gelassen und sich zwei Pistolen an die Hände schrauben lassen. Naja, nicht wirklich ganz freiwillig und als ich gelesen habe, worum es in diesem Film geht, schwankten meine Gedanken zwischen „ok, was ist das für ein Blödsinn“ und „hey, das könnte ganz witzig werden“.

Guns Akimbo – Worum geht es?

Der erfolglose Videospielentwickler Miles (Daniel Radcliffe) landet zufällig auf der Seite von „Skizm“, einem im Darknet live übertragenen Actionspiel, bei dem die Teilnehmer zu tödlichen Deathmatches antreten. Miles wird zum unfreiwilligen Mitspieler von „Skizm“, bekommt eine automatische Waffe in jede Hand geschraubt und muss gegen die unbesiegbare Kampfmaschine Nix (Samara Weaving) antreten. Doch statt zu kämpfen, tritt Miles lieber die Flucht an. Erst als seine Ex-Freundin Nova (Natasha Liu Bordizzo) entführt wird, ist Miles gezwungen, sich dem Kampf auf Leben und Tod zu stellen.

Die Umsetzung dieses Films ist wirklich großartig. „Skizm“ hetzt Spieler im echten Leben aufeinander, so lange, bis einer stirbt und die Internet-User vor den Bildschirmen finden es richtig geil. Irgendwie krank? Auf jeden Fall! Und da Miles beim piesacken kleiner Internet-Trolle in diversen Kommentarspalten eine zu große Klappe hatte, ist er einfach der nächste.

Immer wieder wird aber im Filmverlauf so einiges klar und man kann sich vorstellen, worauf es hinauslaufen wird. Die eigentliche Flucht vor dem ganzen Heck-Meck von Miles und seine Versuche, das Spiel auffliegen zu lassen, ist dann wirklich witzig, wenn auch absolut brutal. Stück für Stück setzt sich aber das Puzzle zusammen.

Ich war auf jeden Fall positiv überrascht und fand Guns Akimbo bereits nach den ersten 15 Minuten absolut gelungen. Hier liefert der Neuseeländer Jason Lei Howden wirklich etwas gelungenes ab. Kein absoluter Klassiker, aber ein gelungener Zeitvertreib für einen Filmabend, oder ist es doch ein großes Videospiel? Die Kamerafahrten und diverse Einstellungen können auf jeden Fall einiges. Es macht schlicht Spaß! Klare Empfehlung von mir!

Guns Akimbo Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iR3VucyBBa2ltYm8gLSBUcmFpbGVyIChkZXV0c2NoL2dlcm1hbjsgRlNLIDEyKSIgd2lkdGg9IjExNzAiIGhlaWdodD0iNjU4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2lUUWZTUWpHSW9JP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Bluray-Fakten:

Darsteller: Daniel Radcliffe, Samara Weaving, Natasha Liu Bordizzo, Ned Dennehy
Produktion: UK, Germany, New Zealand (2019)
FSK: 18
Verleih: Leonine
Laufzeit: 98 Minuten
Bildformat: 2,40:1 / 1080p/24
Audio: Deutsch DD 5.1, English DD 5.1
Extras: Featurette

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.