Sie haben den Welcome To Los Santos Soundtrack zu Grand Theft Auto V zusammengestellt, gefiel mir nicht wirklich, auch mit Vodka and Ayahuasca konnten sie mir keine Begeisterungsschübe entlocken und von Gutter Water war ich auch entäuscht.

Vielleicht liegen mir diese psychedelischen, mit Jazz & Rock angereicherten Beats nicht, die in meinen Ohren einfach nicht rund klingen. Lediglich Sheet Music ft. Havoc & Sean Price können mir ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Auch die Gastparts von Your Old Droog, Action Bronson, Fashawn, Evidence oder Chuck Strangers erreichen mich nicht.

Es passt zwar vom Alarmpegel alles gut zusammen, aber diese mutwillige Zerstörung des Geistes der Massen ist nix für mich! Auch die anfängliche Begeisterung vom Video mit Action Bronson lässt schlicht nach. Hektisch, laut, vollgepackt, nervig, ich finde keinen echten Moment, der irgendwie Spaß macht. Sorry Alchemist & Oh No – das war wohl nix!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.