Timer A6 & Duo4

Nachschub für 2 Klassiker von X47!

Timer A6 & Duo4 Wallet
260 mal gelesen
3 Min. Lesezeit

Notizen sind im Alltag für mich nicht wegzudenken. X47 & X17 auch nicht. ToDo-Listen, Planungen, Ideen, kurze Themen, die mich eventuell grad beschäftigen und später noch mal im Tagebuch niedergeschrieben werden. Kurz gesagt, Dinge, die ich nicht vergessen will und die ich für wichtig ansehe, schreibe ich auf. Und das schon sehr, sehr lange.

History

Gestartet bin ich damals mit einem einfachen Moleskine-Büchlein, erst A6, dann A5, dann kam relativ schnell X17 in mein Leben, ein klasse Notizbuchsystem, mit dem ich heute noch gerne arbeite. X47 ist quasi der große Bruder, edler, die Hefte werden nicht mit einem Gummi gehalten, sonder mit feinen Federschienen, einer Ingenieurskunst. Ein tolles System. Roterfaden begleitet mich allerdings auch schon sehr lange, beides übrigens Systeme, die in Saarbrücken ansässig sind und dort auch produzieren. Ich wechselte halt immer mal gerne, man zieht ja auch nicht täglich die selbe Jeans an, oder?

Hier & Jetzt

Seit geraumer Zeit nutze ich aber eine Kombination aus X47, X17 und eben Roterfaden. Der X17 A5 Ledertimer in Brandy ist mein Workbook im Office (im Hauptjob), ich liebe dies Leder, das Papier und die grundsätzliche Haptik. Privat und für dies Blog nutze ich X47 Timer A6, dem Klassiker von X47 und einen Roterfaden Taschenbegleiter in A5 – das sind die beiden Größen, die für mich perfekt sind.

Der Timer A6 ist klasse für Unterwegs, er ist quasi immer dabei und sofort einsetzbar. Dazu sind hier immer einige Visitenkarten drin, die man oft und gern weitergibt. Als Einlagen habe ich 2 Notizhefte (Blog und Privat) sowie eine Datenregister-Einlage, die als Projektbuch funktioniert. Neu ist jetzt das Adressregister im Timer, welches ich allerdings nicht als klassisches Adressbuch nutze, sondern etwas abgewandelt, worauf ich hier aber nicht näher eingehe.

Es gibt aber, was die Einlagen angeht, sehr, sehr viele bei X17 und X47, von normalen Notizheften über diverse Kalender (Wochenkalender, Wochenkalender Quer, Tageskalender, Monatskalender, Zeitkreise, Memokarten, 5×3 Methode, Trackerliste, Schach-Partie-Heft, Lehrereinlage, Notenheft, Haushaltsbuch und vieles, vieles mehr. Ihr seht schon, bei X17 und X47 seid Ihr, was Notizen und Co. angeht, auf der sicheren Seite!

Bücher gibts übrigens auch so einige, Matthias Büttner, Geschäftsführer bei X47 & X17, beschäftigt sich schon lange mit dem Thema Selbstorganisation, Lernen und Zeitmanagement und weiß definitiv, wovon er redet. Bei Youtube gibts immer wieder schöne kleine Videos (Shorts) aus dem Baumhaus – tolle Impulse, toller Input, schau ich mir immer wieder gerne an.

Dies nur als kleine Empfehlung am Rande. Klickt mal rein!

Einblicke

Im A5 Roterfaden Taschenbegleiter habe ich meinen Kalender für Termine und Tagesplanung sowie gesundheitliche Notizen, die für mich aktuell sehr wichtig sind (warum schreiben gesund ist und warum man sich da mal mit beschäftigen sollte, hier gibts ein tolles Buch dazu). Weiterhin ist ein Notizheft da drin, in dem ich unter anderem Beiträge aus dem Bereich #reingeschaut und #reingelesen vorplane und während des schauen des Films oder lesen des Buches Notizen festhalte. Dazu noch ein paar Klarsichthüllen, damit ich Sticker, lose Zettel oder ähnliches unterbringen kann.

X47 Duo4

Wobei hier jetzt was altes neues ins Spiel kommt. Quittungen, lose Zettel, wichtige Karten etc. landen jetzt in der Duo4 Geldbörse. Hier sind meine Plastikkarten drin, die ich nicht so häufig benötige (also nicht täglich, denn die Karten befinden sich im Secrid-Wallet), ggf. etwas Kleingeld und eben der kleine, aber sehr feine X47 Minikugelschreiber in Kombination mit zwei A7 Notizheften von X47. Somit hat man tatsächlich immer etwas zum notieren dabei. Für mich eine perfekte Lösung.

Liebäugelei mit der Duo1 Geldbörse

Wobei ich ja ehrlich gesagt mit der Duo1 Geldbörse liebäugel, hier fehlt einfach das Kleingeld-Fach, damit wird sie etwas schmaler und bietet ansonsten alles, was die Duo4 auch hat. Und optisch ein absoluter Hingucker und ein Handschmeichler ist das Teil sowieso – feinstes Leder, wie auch beim X47, das fasst man einfach immer gerne an. Kleingeld transportiere ich am Ende tatsächlich am liebsten in der Uno1 von X47.

Nachschub – es darf wieder geschrieben werden

Jetzt gab es endlich mal wieder Nachschub in Form von Heften. Zwei mal X47 A6 Notizen (5 mm kariert) und das eben angesprochene A6-Adressregister. Für die Duo4 Geldbörse gab es zwei A7 Noitzen in blanko. Damit bin ich hoffentlich für die nächste Zeit ausgestattet, aber wenn dies alles voll ist, wird sowieso wieder Nachschub geordert.

Es gibt halt Systeme, davon kommt man einfach nicht weg.
Will man auch nicht. Bewährt seit Jahren und das nicht ohne Grund.
Danke! Schön dass es Euch gibt!

Warum sind hier nur Fotos von X47? Weil es in diesem Post eben um die X47-Produkte geht, Roterfaden wird hier der Fairness wegen erwähnt, da ich dies System auch nutze und dies, wie auch die Produkte von X47 und X17, sehr mag. Ich wollte mit diesem Post einfach mal zeigen, was genau ich für handschriftliche Notizen und für den Transport bestimmter Dinge nutze und da heute die bestellten Einlagen ankamen, habe ich das ganze gleich als Idee für einen Beitrag genutzt. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden.

Weblinks:
X47 / Youtube / Facebook / Instagram
X17 / Youtube / Facebook / Instagram

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!