Hallways ist eine Ode an die Phase zwischen der Jetztzeit und dem Erreichen der persönlichen Ziele. Auch auf seinem zweiten Album bleibt Homeboy Sandmann seinem Stil treu und verpackt auch in den ernsten Themen seinen geistreichen Witz.

Die Produktionen stammen aus der Feder von Oh No, Knxwledge, DJ Spinna und Jonwayne, der auch für die erste Single „America, The Beautiful verantwortlich ist, welche übrigens ein gnadenloses Brett ist!

Dagegen ist z.B. „Activity“ (Prod. von J57) ein überaus nerviges Teil, das man getrost weiterskippen kann, „Stroll (Prod. SOL626) wiederum ist sphärisch, ganz entspannt, vielleicht mit Drogen noch kraftvoller, aber dazu kann ich nix sagen!

Und verdammt, warum nicht mal eine Laute mit einbauen, die dann auch noch vom klassisch ausgebildeten Lautenspieler Jozef Van Wissem live eingespielt wurde? Großartig! Das am 31.10 erscheinende Album ist nicht überragend gut, aber wirklich solide und mit ein, zwei Ausnahmen kann man es sehr gut hören und natürlich entspannt mit dem Kopf nicken, zum Beispiel bei „Refugee“ (Prod. Jonwayne)!

Gelungen!

Release. 31.10.2014
Label: Stones Throw Records
Vertrieb: Groove Attack
Format: Digital, CD, Vinyl

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment