Reingeschaut: Freies Land

/
492 mal gelesen
3 Minuten Lesezeit

Kommissar Markus Bach kann man irgendwo zwischen Horst Schlämmer und Schimanski einsortieren, er ist auf jeden Fall ein ganz besonderer Typ, hervorragend von Felix Kramer gespielt, der mich zuletzt als Kurt Grimmer in Dogs of Berlin überzeugt hat. Die Rolle steht ihm ausgesprochen gut. Aber auch sein Kollege Patrick Stein aus dem Westen, gespielt von Trystan Pütter, ist fantastisch. Freies Land ist ein Genrefilm aus Deutschland, der nach dem Mauerfall im Osten Deutschlands spielt.

Worum geht es in Freies Land?

1992: Über Ostdeutschland schwebt die vage Hoffnung auf eine rosige Zukunft, doch auf dem Boden der Tatsachen macht sich Enttäuschung breit. So scheint es für die Kommissare Stein und Bach ein klarer Fall von Nestflucht zu sein, als sie die Ermittlungen zweier verschwundenen Schwestern aus einem entlegenen Dorf aufnehmen sollen. Als aber die schwer misshandelten Leichen der beiden Frauen aufgefunden werden, beginnt eine Spurensuche, die die beiden Ost- Westkommissare nicht nur beruflich an ihre Grenzen führt.

Christian Alvart (Dogs of Berlin, diverse Tatort-Krimis u.v.m.) zeigt wiedermal seine herausragenden Qualitäten als Genre-Regisseur, in meinen Augen ist ihm hier ein kunstvolles Meisterwerk gelungen. Die Story ist super und entwickelt sich im laufe des Films ständig, dazu die großartigen Schauspieler, ein wunderbares Setting und tolle Farben. Der Film basiert auf dem spanischen Thriller La isla mínima (Mörderland) aus dem Jahr 2014 und er hält sich tatsächlich sehr eng an dem Original. Die Geschichte wird allerdings genauer erzählt und somit geht Freies Land eine gute halbe Stunde länger als das spanische Original.

Was mich persönlich etwas stört, waren die wiederkehrenden Pausen mit langsamen Kamerafahrten, die mit Hilfe von spannenden Soundsequenzen vermutlich eine gewisse Grundspannung erzeugen sollen, was aber irgendwie nicht klappt.

Dennoch ist der recht kunstvolle Thriller (diese Drohnenfahrten…) sehr atmosphärisch und überaus gelungen. Wer also auf gute, deutsche Thriller steht, der ist bei Freies Land goldrichtig!

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRlJFSUVTIExBTkQgfCBPZmZpemllbGxlciBUcmFpbGVyIiB3aWR0aD0iMTE3MCIgaGVpZ2h0PSI2NTgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvNGt0Rkt3TnVQaVE/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

DVD Fakten:

  • Darsteller : Leonhard Kunz, Felix Kramer, Trystan Pütter, Marc Limpach, Ben Hartmann
  • Regisseur : Christian Alvart
  • Seitenverhältnis : 16:9 – 1.77:1, 2.39:1
  • Alterseinstufung : Freigegeben ab 16 Jahren
  • Medienformat : Dolby, PAL, Breitbild
  • Laufzeit : 2 Stunden und 5 Minuten
  • Erscheinungstermin : 23. Juli 2020
  • Sprache, : Deutsch (Dolby Digital 5.1)
  • Studio : Euro Video DVD
  • ASIN : B083LR7JWT
  • Anzahl Disks : 1

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Entertainment