Werbung. /Anzeige

Wie sehr ich dieses Teil mag. Wirklich, nicht nur die Optik, auch die Haptik und vor allem der Nutzen ist perfekt. Ich meine, wer auch immer mal auf der Autobahn unterwegs war und einen Rastplatz erwischt hat, den Sanifair noch nicht mit ihren kostenpflichtigen WCs ausgestattet hat, der weiß auch, wie gerne man die Türen bzw. die Griffe in den Toilettenhäuschen anfasst.

Also ich mache das nicht gerne und in der Toilette warten, bis jemand von außen die Tür öffnet, kann auch nicht das Ziel sein. Natürlich gibt es diverse Möglichkeiten, von einem Taschentuch oder Ärmel über die Hand ziehen (auch nicht wirklich lecker) bis hin zu sportliche Aktionen, um die Tür ggf. mit dem Fuss aufzubekommen, alles ist möglich. Mit dem Carabiner von Leatherman braucht man solche Aktionen nicht veranstalten.

Leatherman Clean Contact Carabiner
Clean Contact möglich?

Aber auch an vielen anderen Punkten kann der Clean Contact Carabiner zum Einsatz kommen. Ich habe ihn zum Beispiel recht viel in meiner amb. Reha genutzt, oder am Geldautomaten, im Parkhaus und und und – überall gibt es Flächen oder Bedienfelder, die man mit diesem Tool problemlos bedienen kann.

Auch im Hotel macht es hin und wieder Sinn, den Carabiner zu nutzen. Türklinken, Aufzug, Klimaanlage, die Einsatzmöglichkeiten sind absolut vielfältig. Und wenn man ihn „nur“ als Schlüsselanhänger nutzen will, auch ok, optisch kann er definitiv auch was. Wenn man ihn dann in einer bestimmten Situation doch benötigt, hat man ihn dabei.

Was ich persönlich sehr gut finde, ist die Möglichkeit, seine Tasche irgendwo aufzuhängen und nicht generell auf dem Boden, im Gang oder ähnliches stehen zu lassen. Das Problem Stolperfalle löst man damit genau so, wie einen dreckigen Taschenboden.

Hierfür wird einfach die Tasche im Carabiner-Teil befestigt und mit dem Haken aufgehängt. Das funktioniert an Tischkanten genau so gut, wie an Türklinken oder anderen Plätzen, wo der Clean Contact Carabiner halt findet.

Mit dem Clean Contact Carabiner ist es also jederzeit möglich, alltägliche Kontakte mit Oberflächen im öffentlichen Raum zu minimieren. Hergestellt wird das Multi-Tool aus antimikrobiellem* Messing in den USA und vom Verkaufserlös eines jeden Clean Contact Carabiners gehen 10 € direkt an das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. zur Unterstützung im Kampf gegen Kinderarmut.


*Antimikrobielles Messing: Der Clean Contact Carabiner ist aus einer Kupferlegierung hergestellt, welche von Natur aus antimikrobiell wirkt. Er kann allerdings nicht vollständig das Risiko der Kreuzkontamination verhindern. Von daher sind die allgemeinen Hygienemaßnahmen und -vorschriften (insbesondere zur Reinigung und Desinfektion von Oberflächen) nach wie vor einzuhalten.


Ich finde halt auch einfach, das dieses Tool absolut schick ist, egal ob am Schlüsselbund, an der Gürtelschlaufe, irgendwo an der Tasche befestigt oder griffbereit im EDC-Bag steckt, der Clean Contact Carabiner ist hilfreich und sieht sehr gut aus! Und vom Messing kennen wir das schon – es entwickelt sich wunderschön.

Der Carabiner ist nicht zu groß und nicht zu klein, für den Alltag also perfekt. Und wie man das von Leatherman her kennt, ist auch dieses Tool äußerst Robust und hart im Nehmen, nicht ohne Grund gibt Leatherman auch bei diesem Teil hier 25 Jahre Garantie.

Ich feier dieses Teil! Danke dafür!

Technische Daten:

  • Länge: 9.25 cm
  • Gewicht: 72.3 g
  • Gesamtdicke:  0.56 cm

Tools:

  • Clean Contact Haken
  • Tastendrücker & Eingabestift
  • Karabiner
  • Kapselheber

Leatherman im Web: Website / Facebook / Instagram / Twitter / Youtube / Pinterest

_____
Das Produkt habe ich kostenlos erhalten, damit ich mir ein Bild davon machen kann und meine Meinung dazu aufschreibe. Meine Meinung wurde hierdurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf.

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment