Anzeige / Werbung

Manche haben unzählige Caps oder massenhaft Sneaker zu Hause, Vinyl ist auch so ein Sammelthema, generell kann man sich über „Dinge sammeln“ oder auch „horten“ diskutieren, manchmal sogar streiten. Ich finde zum Beispiel auch, man kann nicht genug Taschen oder Rucksäcke haben. Genau so ist es mit Portemonnaies, Schreibgeräten oder Notizheften.

Wie oft höre ich hier „Hast Du davon jetzt nicht schon genug“, wenn ich mal wieder irgendwo etwas entdeckt und gekauft habe oder es zugeschickt bekomme. Von Herlitz habe ich vor einiger Zeit das my.book.flex gekommen. Passend dazu den farblich passenden Kalligrafie-Füller.

Das my.book ist eigentlich eine Hülle mit einem Notizheft, welches mit einem Gummiband befestigt wird, das ganze erinnert schon sehr stark an die X17-Notizhüllen. Der Leinen/Pappeinband ist aber mal was anderes, fühlt sich gut an und ist äußerst leicht – inkl. Notizheft liegen wir hier bei ca. 145 gr.

Größentechnisch gibt es natürlich von A6 über A5 bis A4 alles, was das Herz begehrt. Die Hülle bleibt und die Hefte wechseln. Auch die Haltegummis gibt es in unterschiedlichen Farben und die Papiereinlagen zum Nachfüllen gibt es in kariert, liniert, blanko und neuerdings auch in punktiert (A5) erhältlich.

Wer eine günstige Variante des modularen Notizbuches haben möchte, ist beim Herlitz my.book genau richtig. Es gibt sie aus Kunststoff, in Leinen- oder Lederoptik.


Für Schönschreiber

Passend dazu gab es noch den „Nicewriter“, der Schönschreiber für Schönschreiber, wie Herlitz auf Ihrer Seite schreibt. Ein Füller, der mit drei erstklassigen Federn in unterschiedlichen Stärken ausgeliefert wird. Der Trend geht wieder zum schönschreiben und das funktioniert mit diesem Füller wirklich gut.

Ein gelungener Materialmix aus Metal und Kunststoff in einer recht aussergewöhnlichen Form. Das Griffstück ist natürlich für Links- und Rechtshänder geeignet. Das Tintenleitsystem ist absolut gelungen und verhindert das austrocknen und klecksen. Zudem schreibt es sich mit dem Füller wirklich gut. Auch schnelle Notizen oder Vermerke sind selbstverständlich machbar.

Hellblau ist jetzt vielleicht nicht ganz meine Farbe, die Farbgebung „Dark Shell“ würde mir persönlich wesentlich besser gefallen, aber in Verbindung mit dem hellblauen my.book.flex passt das alles schon sehr gut.

Produktdetails

  • Drei Griffstücke mit hochwertigen my.pen Federn
  • Stärken 0,9 – 1,4 – 1,9
  • Erstklassiges Tintenleitsystem verhindert Kleckse und Eintrocknen
  • Ergonomischer Dreikant-Griffbereich für Links- und Rechtshänder
  • Ansprechender Materialmix
  • Einzigartige Form & unterschiedliche Designs

Ich finde vor allem den Füller wirklich gut. Er ist sauber verarbeitet, liefert ein tolles Schriftbild, es lässt sich sehr angenehm mit ihm schreiben, der Füller ist optisch gelungen, er fällt auf und ist dennoch schlicht und kommt ohne Firlefanz aus.

Wer mal wieder schön schreiben will oder sich zukünftig mit dem schönen Schreiben beschäftigen möchte, hat mit beiden Produkten eine gute Grundlage.

Im Web:

Website / Facebook / Youtube / Instagram

______
Dir gefällt dieser Beitrag? Da ich im ZoomLab größtenteils auf nervende Werbebanner und Co. verzichte, freue ich mich immer über eine kleine Spende. Ihr dürft mir, wenn Ihr wollt, gerne einen Kaffee, eine Mate oder sonstiges via Paypal spendieren! Danke!

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment