Die netten Menschen hinter Beard & Shave aus Hamburg sind schon eine Institution in Sachen Bartpflege und haben mit ‚Dynamic‘ eine komplette Pflegeserie ins ZoomLab geschickt und ich habe mich und meinen Bart damit die letzten Wochen wirklich verwöhnt. Von Sassy war ich damals ja schon arg begeistert und somit habe ich hier nur das beste erwartet und wurde nicht enttäuscht.

Auch dieses Beard and Shave Produkt ist vegan und natürlich und hey, eine Verpackung aus Aluminium anstatt Plastik beim Bartöl sowie auch Bartshampoo ist schon eine sehr gute Sache. Die Dosierfunktion liefert genau so viel aus, wie man braucht, ganz im Gegensatz zu regulären „Squeeze“ Tuben, die grundsätzlich mehr ausspucken, als man benötigt. Und dann ist da dieser Duft…

Gut aussehen ist eine Sache, gut riechen ein ganz anderer Schnack. Sei keine bärtige Mogelpackung und wasche deinen Bart regelmäßig.

Beard & Shave

Das Shampoo

Ein Bartshampoo ist wichtig, es sollte auf die Gesichtshaut und vor allem auf das Barthaar abgestimmt sein und das haben Beard and Shave mal wieder wunderbar hinbekomen.

Das Ergebnis ist ein mildes Bartshampoo, welches dich zuverlässig von Schmutz, üblen Gerüchen und sonstigen Rückständen, die sich ggf. über den Tag angesammelt haben, befreit. Vieles hat nämlich im Bart einfach nix zu suchen, warum man abends nicht nur kämmen bzw. bürsten sollte, sondern die Bartpracht muss einfach regelmäßig gewaschen werden.

Dieses ‚Beard Wash‘ hat einen sehr angenehmen Schaum, man braucht wirklich nicht viel Gel und der Bart fühlt sich nach dem „Reinigungsvorgang“ sehr gut an und ein dezenter Duft umschwirrt die Nase. Toll!

Bartcreme:

Wenn die Haut juckt, dann ist sie zu trocken und diese Bartcreme hilft, wenn das Bartöl nicht mehr reicht, zusätzlich soll sie das Bartwachstum ankurbeln bzw. unterstützen und wenn man auf ätherische Öle etc. reagiert, dann sollte man einfach mal zu genau dieser Creme greifen.

Ich nutze die Bartcreme aktuell zwischendurch, quasi als Kur für den Bart und die darunterliegende Haut. Das Ziel ist es, den Feuchtigkeitshaushalt der Epidermis langfristig zu erhöhen, die feinen Haarfollikel zu stärken und das Wachstum der Barthaare anzuregen.

Man spürt, das man hier was ganz besonderes in der Hand, bzw. im Bart hat und nachdem ich das ganze gut drei Wochen fast täglich genutzt habe, konnte ich tatsächlich eine Veränderung feststellen. Das Barthaar deckt wesentlich besser ab (gerade im Wangenbereich) und er fühlt sich insgesamt noch besser, stärker oder kräftiger und vor allem voller an, als vorher. Das gefällt mir sehr, sehr gut!

Hier helfen Inhaltsstoffe wie Grüner Tee, Avocadoöl, Sheabutter, Honig, Macadamianussöl, Trimethylglycine und Phospholipide sowie Baikal Helmkraut, Sojaproteine und Weizenkeime. Eine wahrlich ‚magische Creme‚, ohne flachs!

Bartöl & Balsam:

Bartöl sowie auch Balsam nutze ich quasi täglich, es gehört zum morgendlichen Ritual dazu, genauso wie der Kaffee oder ein gutes Frühstück.

Das Bartöl fühlt sich wunderbar an und lässt sich sehr gut im Bart verteilen, selbstredend ist es 100% natürlich und vegan und die fünf Trägeröle Avocadoöl, Mandelöl, Traubenkernöl, Arganöl oder Jojobaöl gehören für mich einfach zum ganz normalen Standard in Bartölen. Sie sind absolut hochwertig und das merkt man. Dazu kommt, das in diesem Bartöl natürliches Parfüm anstatt ätherischer Öle verwendet wird. Für Menschen, die ätherische Öle nicht vertragen, ist das eine sehr gute Sache!

Das Balsam bringt deinen Bart in Form und pflegt ihn zugleich. Hergestellt nach einer ganz eigenen Rezeptur. Dieses Balsam kümmert sich nicht nur erstklassig um den Bart, sondern eben auch um die Haut darunter. Hier helfen Mangobutter, Traubenkernöl, Candelillawachs (vegan), Kakaobutter, Jojobaöl, Arganöl, gehärtetes Rapsöl, Parüm und Sonnenblumenöl.

Hier wird Pflege & Style wunderbar kombiniert.

Der Duft:

Ich habe es oben schon mal angedeutet – ich war eh schon von dem Produkt überzeugt, aber der Duft hat dann noch mal einen draufgesetzt.

Ich kann jetzt hier was von maskuliner Frische schreiben und dass die Kopfnote durch männliche Zitrusnoten geprägt ist… Oder ich sage einfach, der Duft ist außergewöhnlich, frisch, belebend und nicht zu aufdringlich. Es ist ein Parfüm für den Alltag, aber auch für ein besonderes Date am Abend. Es passt einfach perfekt. Überall. An jedem Typ Mann. Es duftet wirklich frisch nach Zitrus, man erkennt aber auch wärmere Noten wie Rosmarin, Zeder- und Sandelholz, die das ganze angenehm abrunden.

Tomy & Stella

Das Paar bringt Erfahrungen in Naturwissenschaften, organischer Kosmetik sowie dem Verkauf von Luxusartikeln mit und schafft mit Liebe zum Detail, egal ob für den Shop oder das versandte Paket, ein kleines erfrischendes Gentlemans’ Grooming Paradies. Vom Bartöl über Bartshampoo bis zur Bartklamotte steht nicht nur gut drauf, sondern es ist auch Gutes drin. Nach langer Recherche haben die beiden weltweit Firmen ausgewählt, die Wert auf Qualität und Tradition legen, meist ausschließlich natürliche oder organische Inhaltsstoffe verwenden oder jedes Produkt sogar eigenhändig herstellen.

Beard & Shave / Über uns

Bei Beard & Shave merkt man einfach, dass dahinter Menschen stecken, denen es verdammt wichtig ist, was sie da machen und wie sie es machen! Tomy und Stella haben da was ganz besonderes geschaffen, was ich gerne und immer wieder unterstütze!

___
Ich habe die Pflegeserie umsonst bekommen, damit ich mir ein Bild davon mache und darüber schreibe, das habe ich natürlich gern gemacht. Meine Meinung wird durch die kostenlose Produkte in keinster Weise beeinflusst – wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf. Stammleser/innen wissen das!

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment