Klipp Wallet von germanmade.

226 mal gelesen
2 Minuten Lesezeit
6

Es gibt Geldbörsen, die sind mit 3, 4 Zentimetern schlichtweg zu dick. Neben Geld befinden sich Kredit-, Payback-, Kunden- und Visitenkarten sowie Quittungen und vieles mehr in der „Patte“. Sie beult gerne Hosentaschen aus und sieht in der hinteren Hosentasche mindestens so gut aus, wie ein dicker Schlüsselbund plus Flaschenöffner an der Gürtelschlaufe. Oder Handytaschen am Gürtel.

Seit gut einem Jahr nutze ich jetzt schon das Slimwallet von germanmade. Es ist klein, flach und bietet Platz für die wichtigsten Karten.

Neu ist jetzt das Klipp Wallet, für mich die perfekte Ergänzung zum Slim Wallet. Es gehen ein paar mehr Karten in dieses Portemonnaie, Geldscheine finden unter der Geldklammer platz und damit es schön flach bleibt, gibt es kein Fach für Kleingeld.

Das Klipp Wallet ist aus feinstem Rindsleder, die Geldklammer besteht aus stabilem Nickel und hält das Geld sicher fest. Generell ist die Verarbeitung (wieder) perfekt. Alle Karten sitzen fest, aber nicht zu fest, in den Einschubfächern. Eine Entnahme der Karten ist also problemlos möglich.

Fakten:

  • Portemonnaie in hochwertigem Leder
  • Geldklammer für Scheine und Belege
  • 6 Einschubfächer für bis zu 12 Karten
  • Eine dünne und puristisches Portemonnaie mit Geldklammer
  • Personalisierbar durch Lasergravur
  • Handgefertigt in Deutschland

Maße:

  • Außenmaße: B 108mm / H 88mm / T 8mm
  • Gewicht: ca. 55 g

Fazit:

Das Klipp Wallet ist eine sehr schöne, stabile und damit langlebige Leder-Geldbörse, die über die Jahre garantiert sehr persönlich wird, da sie sich dem jeweiligen Nutzer anpasst. Die Patina, die sich entwickelt, spricht für sich!

Wiedermal ein wunderschönes Produkt aus dem Hause germanmade. – bis jetzt haben sie mich noch nie enttäuscht. Das Slim Wallet, das g.Book und jetzt dieses Klipp Wallet – wunderbar.

___
Vielen Dank an germanmade. für das Klipp Wallet. 

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

6 Comments

  1. Sieht schick aus. Ich habe jetzt spaßeshalber meine Geldbörse gemessen. 3,5cm. Und gefüllt ganze 267g momentan.
    Ich glaube ich muss auch mal was anderes probieren.

    Aber bei dem Klipp wallet hätte ich glaube ich Probleme meine Sachen unterzubekommen. Zumal ich ja noch den rosa Führerschein gerne immer dabei habe. Und Fahrzeugpapiere.
    Ich merke, ich muss mir da mal wirklich Gedanken machen.

  2. Führerschein gibts auch in Kreditkartenformat – ich ändere das jetzt auch. Fahrzeugpapiere und ADAC-Karten (und Co.) sind in einer anderen Hülle… Aber bei 3,5 cm und 267 Gramm musst Du was tun. Stichwort Beckenschiefstand.

  3. Naja. Ich mag meinen rosa Führerschein. Und will noch nicht wechseln. :)
    Aber ja, man kann die Sachen in einer extra Tasche unterbringen. Nur wie ich mich kenne vergesse ich die dann immer.
    Aber man kann es ja mal testen.

    Ach… Beckenschiefstand. Bei meinem Gewicht noch nicht bei 267g ;)

  4. Der sogenannte Beckenschiefstand kommt nicht durch das Gewicht, sondern dadurch, dass eine Geldbörse mit einer bestimmten Dicke in der hinteren Hosentasche im sitzen ungesund ist und das Becken auf dauer schief stellt.

    Da reichen schon ca. 2 cm Unterschied aus. Grundsätzlich sollte man im sitzen seine Geldbörse nicht in der hinteren Hosentasche lassen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Lifestyle