NØ GØDS, NØ MASTERS – Machine Head

29. August 2022
1 Minute Lesezeit
60 mal gelesen

Burn My Eyes von Machine Head hat mich 1994 sofort überzeugt und ist bis heute mein absolutes Lieblingsalbum von MH! Dieser Drummer, diese Riffs, diese Stimme… Gnadenlos gut. The More Things Change… war auch gut, aber dann war Rap einfach wichtiger. Weg war diese Band allerdings nie, beide Alben wurden hier immer wieder mal gespielt und da ich seit geraumer Zeit wieder mehr Gitarren-Sound höre, spült mir Spotify gerne solche Perlen in den Release Radar. Und das ist gut so!

ØF KINGDØM AND CRØWN ist also das neuste, 10. Werk und verdammt ja, es ist gut. Ich werde vermutlich in den nächsten Tagen im ZoomLab mal näher auf dieses Machtwerk eingehen. Bis dahin genießt einfach ein paar der aktuellsten Stücke in Bild und Ton.

MACHINE HEAD – CHØKE ØN THE ASHES ØF YØUR HATE

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!