Noch besser schreiben, mit dem Lamy Accent AL

/
305 mal gelesen
2 Minuten Lesezeit
4

Wenn man gerne schreibt, also auf Papier, mit Stift und so, dann kommt man meist um einen Füller nicht herum. Einen Füller nutzte man in der Schule, irgendwann schwenken die meisten dann auf einen Kugelschreiber oder auf einen Tintenroller um, man hört aber immer wieder „lass das, ein Kugelschreiber versaut deine Handschrift“ und ja, das stimmt. Mittlerweile schreibe ich wieder fast 100 % mit dem Füller und so langsam entwickelt sich wieder eine lesbare Schrift.

Aber! Es gibt Füller, die kratzen nur so über das Papier, das macht keinen Spaß und man verliert die Lust am schreiben. Lamy hat mir jetzt einen accent Al zugeschickt und ich bin wirklich begeistert. Dieser Füller gleitet über das Papier und da ist es völlig egal, was für ein Papier man nutzt. Dazu sieht er auch noch äußerst schick aus, schlicht, elegant und edel. Da hat Phoenix Product Design ganze Arbeit geleistet.

Foto-Reihe

Kurze Fakten:

  • Aluminiumfarben
  • Austauschbares Griffstück aus Kautschuk
  • Schraubkappe
  • Stahlfeder poliert
  • Vorbereitung für den Lamy-Konverter Z-26

Zum schreiben dreht man die Kappe halb herum und kann sie dann abnehmen (ohne viel Kraft), damit sie nicht verloren geht, kann man sie hinten auf den Füller aufstecken. Dadurch hat der Füller ein sehr angenehmes Gewicht, das beim schreiben nicht wirklich auffällt.

Diesen Stift nimmt man gern zur Hand und die Feder ist nicht ständig mit Tinte verschmiert, wie man es von anderen „billigen“ Füllern kennt. Auch verrutschen die Finger am Griffstück nicht ständig, durch den sehr angenehmen Kautschuk-Griff haben die Finger guten Halt. Der Klipp an der Kappe ist leicht beweglich, dadurch hat man kein Problem, den Füller in der Hemdtasche, Sakko oder wo auch immer Ihr ihn hinpackt, sicher zu „versenken“.

Ihr sucht einen Füller? Dann solltet Ihr euch den Lamy accent Al unbedingt anschauen. Eine ZoomLab Empfehlung!

Vielen Dank an Lamy für den Accent Al.

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

4 Comments

  1. Das ist echt ein wunderschöner Füller, was ich ja am meisten an Lamy Füllern liebe, sind die leicht wechselbaren Federn. Ich habe 2 Lamy Safari und einen Lamy Joy aber insgesamt 5 Federn (EF/F/M/B/1,5mm) Da man ja nie weiß was man denn so braucht. Ich würde dir mal empfehlen eine F zu kaufen, man sieht auf dem ersten Blick nicht sofort den Unterschied zu M aber das ist sooo viel schöner zum Schreiben. EF ist schon extrem dünn, aber das soll ja so :D
    Wieder mal ein echt toller Beitrag!

  2. Hallo Markus,
    der Artikel ist wirklich hilfreich! Ich arbeite als Fachübersetzerin und bei Fachübersetzungen schreibe ich mir den Satz auf. Ich werde mal den wunderschönen Füller ausprobieren. Danke dir dafür.

    Ps. Sorry für die Schreibfehlern ich bin Niederländerin.

    Liebe Grüßen,
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie SideNotes

Öfter mal was neues…

Irgendwann ist immer das erste mal. Oper. Die Zauberflöte. Von Suzanne Andrade und Barrie Kosky insziniert

Dieser Himmel…

Der Berufsverkehr schiebt sich langsam über die vierspurige Straße, das Radio liefert, ob man will oder