Robert Eggers hat schon mit The Witch (auch wenn mir dieser Film nicht gefallen hat) sehr eindrucksvoll bewiesen, dass ihm nicht nur das Erzählen von Geschichten sehr liegt, sondern auch und vor allem die optischen Details im Film sehr wichtig sind. Und auch Willam Dafoe ist ein Meister seines Fachs, dies hat er schon bei van Gogh gezeigt. 

„Das Licht gehört mir!“

Thomas Wake (Der Alte)

Der Film „Der Leuchtturm“ lebt von den schwarz-weiss Bildern und den kleinen, versteckten Momenten, die man als Zuschauer vielleicht nur unbewusst war nimmt. Sehr eindrucksvoll ist auch die Geräuschkulisse. Das Nebelhorn, der Wind, die Gischt, die sehr laut braust, das alles ist ein eigener, kleiner Soundtrack.

Worum geht es genau? 

Ein entlegener Leuchtturm-Außenposten an der Küste Neuenglands wird zum Schauplatz eines archaischen Duells zweier dem Wahnsinn nahen Männer. Thomas Wake (Willem Dafoe) und Efraim Winslow (Robert Pattinson) werden auf eine einsame Insel gesandt, um eine marode Leuchtturmanlage zu warten und in Betrieb zu halten. Zur Zeit der Jahrhundertwende an der rauen Atlantikküste ist das eine wichtige Aufgabe, die sich mehr und mehr in einen Überlebenskampf verwandelt. Die zwei extrem unterschiedlichen Charaktere prallen ungebremst aufeinander und als ein nicht enden wollender Sturm über sie hinwegzieht, wird aus psychologischen Sticheleien schon bald ein brutaler Nervenkrieg.

Dieser Film ist sehr laut und doch ganz leise, kunstvoll, man muss sich sehr darauf einlassen, man spürt den Wahnsinn förmlich, den die beiden da im Leuchtturm erleben. Dies ist ein sehr atmosphärisches Werk, man hört alte Sagen, Seemannsgarn und wirre Geschichten. Dieser Film wirkt wie ein nachvertonter Stummfilm, der auf seine Art und Weise zu einem kleinen Gruselwerk wird. 

„Dafoe hat fast schon unheimliche Fähigkeit. Er taucht natürlich in fast jeden Aspekt seiner Rolle ein, ist gleichzeitig furchteinflößend und unglaublich witzig. Er ist ein Meister. Punkt.“ 

Regisseur Robert Eggers über Thomas

Der Alte (Willam Dafoe) spielt den Leuchtturm-Wärter überaus überzeugend, er tyrannisiert seinen neuen „Gehilfen“ (Robert Pattinson), lässt ihn niedere Arbeiten erledigen und erzählt im Rausch die wirrsten Geschichten. Trotz dieser Ausbeutung erleben die beiden einige intime Momente, betrinken sich zusammen, führen tiefgehende Gespräche, die gerne mal im Streit oder wahnsinnigem Lachen enden. Zum Leuchttfeuer allerdings, lässt er den Neuling nicht. 

„Pattinson wirkte wie ein Tiger, der sich selbst eingesperrt hat, bis ihn sein animalisches Wesen und eine unterdrückte Wut ausbrechen ließ. Er ist brillant, weil er sich komplett hingibt und gleichzeitig über eine bemerkenswerte körperliche Präsenz verfügt.“ 

Regisseur Robert Eggers über Efraim

Ein gelungenes Kunstwerk. Die Kostüme, die Ausstattung und Einrichtung des Leuchtturms, die dunkle Fischpampe, die sich die beiden Abend für Abend einverleiben, all das Stammt aus historischen Logbüchern und Leuchtturmleitfäden der Jahrhunderwend

Klaustophobisch gut! 

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRGVyIExldWNodHR1cm0gLSBUcmFpbGVyIEhEIGRldXRzY2ggLyBnZXJtYW4gLSBUcmFpbGVyIEZTSyAxMiIgd2lkdGg9IjExNzAiIGhlaWdodD0iNjU4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL281WGR6MGxJZkVvP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

DVD-Fakten:

  • Darsteller: Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman
  • Komponist: Mark Korven
  • Künstler: Robert Eggers, Arnon Milchan, Max Eggers, Jarin Blaschke, Louise Ford, Jeffrey Penman, Linda Muir, Kharmel Cochrane, Craig Lathrop, Youree Henley, Yariv Milchan, Michael Volpe, Lourenco Sant’Anna, Josh Peters, Rodrigo Teixeira, Michael Schaefer, Jay Hoy, Alan Terpins
  • Format: Dolby, PAL, Breitbild
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Spanisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 9. April 2020
  • Produktionsjahr: 2019
  • Spieldauer: 105 Minuten
Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment