Ich weiß  nicht, wie oft ich Galvanize im Club gespielt habe, aber ich weiß, dass es ein verdammt cooler Track ist. The Chemical Brothers haben aber noch jede Menge andere Hits auf Lager. Out Of Control? Killer! Hey Boy, Hey Girl – ein Brett. Ihr Klassiker-Album Surrender ist Ende November als 20th Anniversary-Version nochmal  heraus. 

Neben dem regulären Album, mit dem das Electronica-Duo aus Manchester Ende der 90er Jahre ihren internationalen Durchbruch hatten, gibt es auf der mir vorliegenden Doppel-CD noch diverse weitere Tracks und Remixe. Surrender wurde 1999 zum Album des Jahres gekürt (Q-Awards) und bei den Brit Awards sackten die beiden den Award als Best Dance Act ein. Danach gab es dann den legendären Auftritt als Headliner beim Glastonbury Festival.

Dieses Album hat also eine Anniversary-Version definitiv verdient. Es ist einfach ein zeitloser Klassiker, den man auch heute noch sehr gut hören kann.

Mir liegt zur Review das Original-Album plus eine Bonus-CD vor. Auf der Bonus-CD gibts wie schon erwähnt Remixe und B-Seiten, viel guter Sound, keine Frage, aber für Fans ist das definitiv zu wenig. Das Digipack sieht gut aus, macht sich super im CD-Regal, das Aufklapp-Booklet, welches dem Doppel-Album hier beiliegt, ist leider mehr als mau. Credits und ein Foto – thats all. Etwas mehr Infos zum Album, zur Entstehungsgeschichte oder andere unbekannte Infos hätten hier auch nicht geschadet.

Wer also mehr möchte, der muss zu teureren Deluxe-Ausgabe greifen. Diese enthält neben dem Album zwei weitere CDs mit unveröffentlichten Tracks und eine DVD, die unter anderem eine Live-Footage vom Glastonbury-Festival aus dem Jahr 2000 enthält. Diese Aufnahmen der BBC wurden seit der Live-Ausstrahlung damals nicht mehr gezeigt. Im Deluxe-Pack findet man zudem ein exklusives Buch mit Liner Notes sowie einigen Drucken der Artworks.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVGhlIENoZW1pY2FsIEJyb3RoZXJzIC0gR2FsdmFuaXplIChPZmZpY2lhbCBNdXNpYyBWaWRlbykiIHdpZHRoPSIxMTcwIiBoZWlnaHQ9IjY1OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9YdTNGVEVtTi1lZz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Nichts desto trotz – die Remixe auf der zweiten CD sind großartig, das Album Surrender sowieso, Freunde gepflegter Elektro-Musik, die dieses Album noch nicht haben, sollten unbedingt zugreifen. Vor allem in der Vinyl-Version ein großartiges Ding. Mit derzeit über 100 Euro aber auch nicht ganz billig. Wer also noch was unter den ZoomLab-Weihnachtsbaum legen möchte – tut Euch keinen Zwang an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSGV5IEJveSBIZXkgR2lybCAoS2luayBFeHRlbmRlZCBSZW1peCkiIHdpZHRoPSIxMTcwIiBoZWlnaHQ9Ijg3OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9jeEEydHRrNmktTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iVGhlIENoZW1pY2FsIEJyb3RoZXJzIC0gSGV5IEJveSBIZXkgR2lybCAoT2ZmaWNpYWwgTXVzaWMgVmlkZW8pIiB3aWR0aD0iMTE3MCIgaGVpZ2h0PSI2NTgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvdHBLQ3FwOUNBTFE/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment