Westernhagen hat mir schon immer gefallen. Ich meine sogar, meine allererste CD, die ich mir selber gekauft habe, war „Lausige Zeiten“ aus dem Jahr 1983. Spätestens dann mit dem LIVE-Doppelalbum aus dem Jahr 1990 hat er mich dann gepackt und man hat sich auch mal mit anderen Alben des Künstlers Westernhagen beschäftigt. Darum habe ich mich schon etwas gefreut, als die Newsmeldung über ein „neues“ Album von Marius Müller-Westernhagen reinschneite.

Wobei sich neu nicht auf die Tracks bezieht, denn auf „Das Pfefferminz-Experiment – Woodstock-Recordsing Vol.1“ interpretiert der mittlerweile über 70-jährige Künstler alte Tracks neu. Viele der Songs, so Westernhagen, hat er seit Jahrzehnten nicht mehr gespielt und eins sich sicher, dieses Contry/Folk-Outfit, in dem Westernhagen seine Songs kleidet, kommt richtig gut!

Als Westernhagen sein viertes Studioalbum „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ vor über 40 Jahren veröffentlicht hat, war es nicht von Beginn an ein Kultalbum, entwickelte sich aber im Laufe der Jahre zu einem. Und das mit Recht! Gemeinsam mit Lothar Meid (Produzent) verließ er den Weg des Liedermachers, über den er mit seinen vorangegangenen Alben gewandert war und schlug einen neuen ein. Es wurde rockiger, etwas Blues fand auch seinen Platz und die provokanten und oft launigen Texte waren großartig. 

Happy Birthday Willi Wucher! 

Mit etwas Verspätung hat sich Marius Müller-Westernhagen aber was ganz besonderes einfallen lassen. Der Musiker verlässt erneut seinen Weg, biegt ab und kommt in Woodstock raus. Im Dreamland-Studio wurde zusammen mit Larry Campbell die Platte „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ komplett neu interpretiert. Ein Experiment!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iV2VzdGVybmhhZ2VuIC0gTWl0IDE4IC0gRGFzIFBmZWZmZXJtaW56LUV4cGVyaW1lbnQgKFdvb2RzdG9jayBSZWNvcmRpbmdzIFZvbC4xKSIgd2lkdGg9IjExNzAiIGhlaWdodD0iNjU4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0lYVkJNRmpsT2FvP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Mit 18 rannt‘ ich in Düsseldorf rum
War Sänger in ner Rock’n Roll-Band
Meine Mutter nahm mir das immer krumm
Ich sollt’was Seriöses werden
Wir verdienten vierhundert Mark pro Auftritt für ’ne Rolling Stones Kopie
Die Gitarren verstimmt, doch es ging tierisch los
Und wir hielten uns für Genies

Westernhagen / Mit 18

Ein sehr starkes Stück Musik, leicht bluesig mit Hang zum Country, dieser „rote Faden“ zieht sich durch das komplette Experiment und auch Folk findet seinen Platz. Mir persönlich gefällt das richtig gut. Stimmlich hat sich bei Westernhagen auch einiges getan, seine Stimme ist dunkler, rauer und vor allem vielschichtiger. Der gute Mann weiß mittlerweile, wie er mit dieser umzugehen hat. Die neuen Versionen werden langsamer vorgetragen, alles ist irgendwie ruhiger, einfach anders. Irgendwie perfekt! 

Vielleicht liegt diese besondere Stimmung, die man hier hört, auch am Ort des Studios, dieses liegt in einer ausgedienten Kirche, ca. 1,5 Stunden vom ehemaligen Woodstock-Festivalgelände entfernt und soll eine außergewöhnliche Akustik haben und generell eine besondere Atmosphäre liefern. Natürlich steuert hier auch Larry Campbell seinen Beitrag bei, er ist ein äußerst kreativer Experte für Saiteninstrumente jeglicher Art. Von Banjo bis hin zu Geige kann dieser Mann alles spielen. Ein begnadeter Multiinstrumentalist wie Larry Campbell haucht diesem Experiment ganz neues Leben ein. 

Vielen Dank Herr Westernhagen, „Das Pfefferminz-Experiment – Woodstock Recordings“ ist ein grandioses Album. Zu dem kompletten Experiment gibt es nicht nur eine Doku, sondern auch eine Tour, die im feinen Ambiente stattfindet. 

Teilnehmer des Pfefferminz-Experiments sind: Marius Müller-Westernhagen (Gesang, Akustik-Gitarre) / Larry Campbell (Akustik/E-Gitarre, Violine, Mandoline, Pedal-Steel-Gitarre), Kevin Bents (Klavier, Hammondorgel, Synthesizer, Akkordeon), Jack Daley (Bass, Richard Hammond Double-Bass), Aaron Comess (Schlagzeug & Percussions), Lindiwe Müller-Westernhagen, Teresa Williams (Background Vocals).

Die Tourdaten von Marius Müller-Westernhagen:

23.06.2020 – München, Deutsches Theater
25.06.2020 – München, Deutsches Theater
26.06.2020 – München, Deutsches Theater
01.07.2020 – Hamburg, Laieszhalle
02.07.2020 – Hamburg, Laieszhalle
04.07.2020 – Hamburg, Laieszhalle
05.07.2020 – Hamburg, Laieszhalle
07.07.2020 – Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
08.07.2020 – Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
10.07.2020 – Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
11.07.2020 – Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
13.07.2020 – Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
15.07.2020 – Leipzig, Oper Leipzig
16.07.2020 – Leipzig, Oper Leipzig
18.07.2020 – Leipzig, Oper Leipzig
19.07.2020 – Leipzig, Oper Leipzig
21.07.2020 – Hannover, Opernhaus
22.07.2020 – Hannover, Opernhaus
24.07.2020 – Hannover, Opernhaus
25.07.2020 – Hannover, Opernhaus
27.07.2020 – Köln, Kölner Philharmonie
28.07.2020 – Köln, Kölner Philharmonie
30.07.2020 – Köln, Kölner Philharmonie
31.07.2020 – Köln, Kölner Philharmonie

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

2 Comments

  1. Westernhagen finde ich super! Vielen Dank für den Tipp! Hannover ist nicht weit von Osnabrück entfernt. Ein Konzert werde ich bestimmt besuchen. Schöne Grüsse aus Osnabrück

  2. Gerne. Ein Konzert will ich mir auf jeden Fall auch geben. Ist bestimmt ein Erlebnis!!

Write A Comment