In indischen Großstädten ist es gang und gäbe, das die Büroangestellten Ihr Essen von zu Hause oder einer Dabba-Küche über Dabbawallas (Lieferanten) gebracht bekommen. Das Essen wird in speziellen, mehrteiligen Boxen (Dabbas) gebracht. Täglich werden zwischen 175.000 und 200.000 Essen ausgeliefert und die leeren Behältnisse werden wieder zurückgebracht. Das alles passiert zu Fuss, mit dem Zug oder dem Fahrrad. Die Essensboxen sind mit Farben, Buchstaben und Ziffern kodiert. Die Fehlerquote liegt bei nur einer Fehllieferung unter 16.000.000 Lieferungen.

Um genau so eine Fehllieferung geht es in dem Film Lunch Box! Ila (Nitrat Kaur) möchte Ihrer Ehe wieder mehr Würze verleihen. Mit ihren Kochkünsten möchte die Ehefrau Ihre eingeschlafene Ehe wieder in Schwung bringen. Irrtümlich wird diese Lunchbox, gespickt mit speziellen Gewürzen und einem sehr leckeren Essen, an Saajan (Irrfan Khan) geliefert, der kurz vor dem Ende seines Berufslebens steht.

Die einsame Großstadtseele genießt das Essen leckere und als der Ehemann von Ila am Abend nicht reagiert, legt die verwunderte Ila am nächsten Tag eine Nachricht in die Lunch Box und erhält, zu ihrer Verwunderung, eine Antwort. Sie beginnen, sich regelmäßig Botschaften zu schicken, in denen sie sich dem anderen immer mehr offenbaren.

Sie reden, oder schreiben über ihre Einsamkeit, Ängste, Erinnerungen und kleine Freuden. Sie spenden sich gegenseitig Trost und geben sich Halt in einer Stadt, die schon sehr viele Träume und Hoffnungen Ihrer Bewohner unter sich begraben hat. Sie beginnen, sich in das Leben des anderen zu schleichen, obwohl sie sich noch nie gesehen haben.

Der indische Regisseur Ritesh Batra schafft mit den Schauspielern Irrfan Khan (Life of Pie, Slumdog Millionär), Nitrat Kaur (Peddlers) und Nawazuddin Siddiqui (Monsun Shootout) und Ihren schauspielerischen Leistungen einen entspannten Film mit einer sehr angenehmen und schönen Geschichte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgc3JjPSIvL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9VcEVPSzhYR2ZHcyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Neben der DVD, die den Hauptfilm und ein Interview mit Ritesh Batra und dem Kinotrailer enthält, gibt es auch noch ein Booklet mit den Rezepten aus dem Film zum Nachkochen. Sehr gute Idee und mit anderen Bollywood-Produktionen hat dieser Film garantiert nichts zu tun, viel weniger Kitsch und dafür mehr Story und schöne Bilder! Man muss also kein Fan von indischen Filmproduktionen sein, um die Lunchbox zu mögen!

[grey_box]
DVD-Fakten:
FSK: 0
Laufzeit: 101 Minute
Bildformat: 16:9 (2.35:1)
Ton: Dolby Digital
Sprachen: Deutsch, Hindi mit Untertiteln
VÖ: 28.05.2014
[/grey_box]

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment