Reingeschaut: Sonne & Beton

Berlin-Gropiusstadt im Rekordsommer 2003.
10. September 2023
1 Minute Lesezeit
3.6K mal gelesen

Auch wenn es viele sagen oder glauben, Sonne & Beton ist nicht autobiografisch, wurde aber vom wahren Leben und den Erlebnissen von Felix Lobrecht inspiriert. In den 90er Jahren ist Felix Lobrecht mit seinem Vater und seinen Geschwistern aus der Kleinstadt Mettingen in die Metropole Berlin gezogen. Er wuchs in der Gropiusstadt auf und war Teil dessen, was im Film unter anderem dargestellt wird.

„Ich bin nicht Lukas, aber ich erkenne mich in vielen Akteuren des Buches in irgendeiner Form wieder.“

Felix Lobrecht im Deutschlandfunk-Interview

Worum geht es in Sonne & Beton

In den Parks stinkt es nach Hundescheiße, überall Scherben, in den Ecken stehen Dealer. Wer hier lebt, ist Gangster oder Opfer. Lukas (Levy Rico Arcos), Gino (Rafael Luis Klein-Heßling) und Julius (Vincent Wiemer) sind solche Opfer. Kein Geld fürs Schwimmbad, kein Glück in der Liebe und nur Stress zu Hause. Als sie im Park Gras kaufen wollen, geraten sie zwischen rivalisierende Dealer. Die verprügeln Lukas und wollen 500 Euro Schutzgeld. Wie soll Lukas das Geld auftreiben? Sein neuer Klassenkamerad Sanchez (Aaron Maldonado-Morales) hat eine Idee: Einfach in die Schule einbrechen, die neuen Computer aus dem Lager schleppen und verkaufen. Dann sind sie alle Geldsorgen los. Der Plan gelingt. Fast.

Erzählerisch ist Sonne & Beton ganz großes Kino. Ich finde, hier wird eine Geschichte erzählt, die sich so täglich überall in Deutschland zutragen könnte. Stilistisch und ästhetisch finde ich ihn perfekt, von den Kamerafahrten über die Art und Weise, wie diese Geschichte erzählt wird bis hin zu den Schauspielern, die bewusst aus insg. 5.000 Jugendlichen gecastet wurden. Levy Rico Arcos (Lucas) zum Beispiel besucht eine Schule in Gropiusstadt und Aaron Maldonado-Morales (Sanchez) kommt aus Kreuzberg. Neben diversen Musikern (Luvre47, der auch aus der Gropiusstadt kommt, Lucio101 oder Olexesh) gab es auch einige professionelle Schauspieler/innen (u.a. Jörg Hartmann) eingesetzt, Komparsen wurden in Streetcastings direkt vor Ort ausgewählt.

Sonne & Beton ist keine wahre Geschichte und doch ist es eine wahre Geschichte. Lukas ist kein Alter Ego von Felix Lobrecht, aber alles, was im Film gezeigt wird, kann so oder so ähnlich passieren. Was wirklich passiert ist, das weiß wohl nur der Autor selber.

Sonne & Beton ist eine klare Empfehlung und findet hoffentlich auch im Schulalltag seinen Stammplatz.

Sonne & Beton Trailer:

DVD-Fakten:

  • Seitenverhältnis:‎ 16:9 – 1.85:1, 16:9 – 1.77:1
  • Alterseinstufung:‎ Freigegeben ab 12 Jahren
  • Regisseur:‎ David Wnendt
  • Schauspieler: Levy Rico Arcos, Vincent Wiemer, Rafael Luis Klein-Hessling, Aaron Maldonado Morales, Jörg Hartmann, Leon Ullrich, Wael Alkhatib, Derman Eker, Imran Chaaban, David Scheller, B-Tight, Felix Lobrecht, Luvre47, Lucio101 u.v.m.
  • Laufzeit:‎ 1 Stunde und 54 Minuten
  • Erscheinungstermin:‎ 17. August 2023
  • Untertitel: ‎Deutsch, Englisch
  • Sprache:‎ Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Studio: ‎Constantin Film (Universal Pictures)
  • ASIN:‎ B0BW3419RZ
  • Herkunftsland:‎ Deutschland
  • Anzahl Disks: ‏ 1

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!