12. Juli 2020
Suchen
Reingeschaut: Gesetz der Rache (Directors Cut)

Reingeschaut: Gesetz der Rache (Directors Cut)

Clyde lebt mit seiner Ehefrau und Tochter in einem tollen Haus, alles ist wunderbar, sie sind glücklich und zufrieden, bis zu dem Tag, als Darby und Ames plötzlich vor der Tür stehen und Clyde kurzfristig unter Drogen setzen, so dass er mit ansehen muss, wie seine Frau vergewaltigt, getötet und anschließend seine Tochter abgeschlachtet wird. 

Definitiv eine sehr böse Geschichte. Ich vermute, dass jeder, der seine Familie so verloren hat, tatsächlich ähnliche Gedanken im Kopf hätte, was er mit den Tätern anstellen würde, wenn einer von ihnen nach einer viel zu kurzen Strafe wieder auf freiem Fuß ist, wie sie eben Clyde Shelton hat. Aber da schlummert noch viel mehr in seinem Kopf…  Enttäuscht vom System, von Menschen und der Politik hat Clyde einen Plan! 

Worum geht es?

Der gutbürgerliche Clyde Shelton (Gerard Butler) wird eines Nachts von Einbrechern überfallen, die seine Frau und Tochter auf grausame Weise ermorden. Die Täter werden schon bald gefasst, doch Shelton steht vor einem Scherbenhaufen. Von dem ambitionierten Staatsanwalt Nick Rice (Jamie Foxx) sieht sich Shelton von Staat und Gesetz verraten. Denn um seine Verurteilungsquote zu halten, bietet Rice dem Drahtzieher des Mordes den Deal an, ihn auf Bewährung freizulassen, wenn er im Gegenzug seinen Komplizen ans Messer liefert. Shelton greift zu seiner letzten Option: Er nimmt Recht, Ordnung und Gerechtigkeit selbst in die Hand, um endgültig seinen Frieden zu finden.

Ein wirklich verdammt guter Film, der relativ schnell zu Ende sein scheint, dann aber eine ganz krasse Wendung nimmt. Vermutlich denkt mancher jetzt, so wie ich auch Anfang: Typischer Rache-Thriller, Ehemann verliert Familie und nimmt anschließend Rache. Während hier aber meist nach der Hälfte klar ist, was so alles passieren wird, bleibt „Gesetz der Rache“ wirklich spannend bis zum Schluss und man fragt sich zwischendurch, wie das alles sein kann, was man da grade im TV sieht. Großartig! 


„Wenn er im Knast ist, dann nur, weil er im Knast sein will. Er ist der geborene Taktiker. Hinter allem, was er macht, steht ein Plan!“

Informant

Die Kinofassung war damals ab 16 freigegeben, wurde aber auch dafür gut geschnitten, da es sonst keine Jugendfreigabe gegeben hätte. Der jetzt vorliegende Directors Cut, der ab sofort auch in Deutschland erhältlich ist, ist gut 9 Minuten länger und enthält einige Szenen, die sehr gut zum Film passen, aber definitiv recht heftig sind. FSK 18 ist hier absolut gerechtfertigt. 

Ein Mann, der alles verloren hat, ist zu allem fähig. 

Gerard Butler, der den Film mutproduziert hat, sowie Kollege Jamie Fox spielen großartig, aber auch ihre Kollegen wie z.B. Colm Meaney, Michael Arby, Bruce McGill oder Leslie Bibb sind perfekt besetzt. Gesetz der Rache ist ein Rache-Thriller der oberen Kategorie, spannend von Anfang bis zum Ende und somit eine klare Empfehlung von  mir! 

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iR2VzZXR6IGRlciBSYWNoZSAtIFRyYWlsZXIiIHdpZHRoPSI3MzYiIGhlaWdodD0iNDE0IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2tNWWlPYllkOXhNP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Blueray-Fakten:

Darsteller: Jamie Foxx, Gerald Butler
Regisseur(e): F. Gary Gray
Format: HiFi-Sound, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
Studio: Constantin Film (Universal Pictures)
Erscheinungstermin: 13. Februar 2020
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 119 Minuten

Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

Unterwegs bei Instagram: @blogzoomlab

Invalid OAuth access token.

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.